Stille-Nacht-Museum im Internet

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
die Vorstellung des neuen Projekts der Stille Nacht Gesellschaft durch die Projektverantwortliche Renate Schaffenberger und Präsident Michael Neureiter im Joseph-Mohr-Saal in Mariapfarr

Im Herbst 2012 startete das Projekt Stille-Nacht-Museum im Internet

Start des Projekts „Stille-Nacht-Museen online“ mit Beständen aus Arnsdorf

Ein neues Projekt der Stille Nacht Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Salzburger Volkskultur.

Die Stille Nacht Gesellschaft hat sich der Forschung, der Vermittlung und der Vernetzung aller Einrichtungen, die sich mit dem Leben und Schaffen von Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr sowie mit dem Lied „Stille Nacht! Heilige Nacht!‎“ befassen, verschrieben. Sie nützt dabei verschiedenste Möglichkeiten: Neben Publikationen wie der Zeitschrift „Blätter der Stille Nacht Gesellschaft“ oder der neuen Materialsammlung "Stille Nacht auf DVD" kommt in der Vermittlung und wissenschaftlichen Vernetzung vor allem dem Internet eine große Bedeutung zu.

Die jüngste Innovation (2012) ist „Stille-Nacht-Museen online“, das virtuelle Stille-Nacht-Museum, das wichtige Objekte aus den beteiligten Museen zusammenführt und gemeinsam präsentiert. Auf www.stillenacht.at werden auf einer Plattform die Zeichnungen Franz Xaver Grubers von seinem Heimathaus (Stille Nacht Museum Hallein) ebenso zu finden sein wie die von ihm eigenhändig geschriebene Schulordnung (Stille Nacht Museum Arnsdorf). Da soll die Gitarre Joseph Mohrs ebenso präsent sein wie die Oberndorfer Krippe, vor der das Welt-Friedenslied 1818 zum ersten Mal gesungen wurde (Innviertler Volkskundehaus Ried im Innkreis) oder Darstellungen der Zillertaler Nationalsänger, die das Weihnachtslied in die weite Welt brachten (Heimatmuseum in der der Widumspfiste Fügen im Zillertal) oder der Stammbaum Joseph Mohrs (Wallfahrts- und Stille-Nacht-Museum Mariapfarr).

Das neue Projekt wurde im Dezember 2012 mit Beständen aus dem Stille Nacht Museum Arnsdorf gestartet und wird ständig erweitert. Mit Zustimmung der Trägereinrichtungen der Stille-Nacht-Museen und der Salzburger Volkskultur werden die am besten geeigneten Objekte für einen solchen Überblick ausgewählt und Website-gerecht beschrieben.

Die Website der Stille Nacht Gesellschaft, mittlerweile dreisprachig in Deutsch, Englisch und Italienisch, wird aus diesem Grunde laufend mit aktuellen Informationen, Forschungsergebnissen, Veranstaltungen zum Lied und Mediendaten ergänzt.

Weblinks

Quelle