Hauptmenü öffnen

Tibet gehört zum Herrschaftsgebiet der Volksrepublik China. Geistliches Oberhaupt der buddhistischen Tibeter ist der Dalai Lama, der bereits zwei Mal Salzburg besucht hatte.

Tibet als Reiseland

Bereits in den 1980er Jahren entdeckten die Salzburger Tibet als Reiseland. Damals war es jedoch noch schwierig ins Land zu gelangen. Der Salzburger Himalaya-Experte Dr. Martin Uitz war einer der ersten in Österreich, die organisierte Reisen nach Tibet über Nepal angeboten hatte. Als Geschäftsführer von REISEN+FREIZEIT organisierte er Pauschalreisen ab zwei Personen von Österreich über Indien und Nepal nach Tibet. Dabei erfolgte die Einreise in den Himalaya-Staat am Landweg von Kathmandu, Nepal, aus. Ziel war stets die Hauptstadt Lhasa.

Ein weiterer Tibet-Kenner ist der Salzburger Rechtsanwalt Dr. Peter Lechenauer.

Solidarität mit Tibet

Eine Gruppe Salzburger Tibeter bzw. Tibet-Unterstützer traf sich bei der Buddhistische Stupa am Mönchsberg, einem Salzburger Stadtberg, anlässlich des Gedenkens an den tibetischen Volksaufstand in Lhasa, der sich am 10. März 2013 zum 54. Mal jährte. Eine Aktivistin sagte:

„Wir schicken Solidarität, Unterstützung und Gebete und gedenken derer, die bisher ihr Leben für Tibet und die Freiheit der Tibeter geopfert haben: Mehr als 100 Selbstverbrennungen sind es schon und das ist eine traurige Bilanz.“

Quellen