Westwind

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Westwind war ein Rock- und Popfestival am Salzburger Residenzplatz.

Allgemeines

Das Festival sollte die Lücke schließen, die das Abwandern des FM4 Frequency Festivals 2009 in Westösterreich hinterlassen hatte. Die erste Veranstaltung fand am 12. September 2009 statt, weitere waren geplant, wurden aber wegen des ausbleibenden Erfolgs des ersten Festivals nicht umgesetzt.

Die Veranstalter, der Salzburger Eventmanager Tobias Bleckmann und sein Berliner Kollege Armin Mostoffi, bedienten sich beim ersten Festival vor allem des Know-Hows von Personen, die in der Salzburger Innenstadt während der Fußballeuropameisterschaft 2008 bereits die EURO-Fanzone betrieben hatten. Zu ihnen gehören Martin Roseneder und auch der ehemalige Organisator der Rad-WM 2006, Wolfgang Weiss, der für das Verkehrsleitkonzept und die Infrastruktur wie Gastronomie-Insel und Toiletten sorgt. Ein Kombiticket der ÖBB sollte vor allem junge Leute aus Salzburg, Oberösterreich, Tirol und Bayern zum Festival bringen. Wer mit dem Auto kam, musste am Rudolfskai aussteigen, Parkmöglichkeiten sind aber keine zusätzlichen vorhanden.

Die Veranstalter rechneten mit einem Umsatz von knapp 300.000 Euro - Gastronomie ausgenommen. Subventioniert wurde "Westwind" nicht, allerdings half die Stadt Salzburg mit Infrastruktur und Organisation. Die Eintrittspreise waren mit 47 Euro vergleichsweise günstig, je nach Erfolg und Publikumszuspruch sollte ein Teil der Einnahmen an "Rock gegen Armut" überwiesen werden. Diese karitative Veranstaltungsreihe startete eine Woche nach "Westwind" in 16 deutschen Städten. Der Festivalstart in Salzburg war am 12. September um 12 Uhr.

Am ersten "Westwind" waren zehn Bands zu erleben. Als Haupt-Act war Ich + Ich auf der Bühne. Daneben traten noch Clueso & Band, der Hip-Hopper Dendemann, Marit Larsen und Herbstrock, die Amadeus Award-Gewinner der Kategorie "Newcomer des Jahres" auf. Weiters auf dem Programm: Die Ö3 Soundcheck-Gewinner Cardiac Move, die Salzburger Local Heroes The Seesaw, die Stimmakrobaten von Mauf sowie 4 Twenty und Talismann Collection.

Laut Veranstalter besuchten 2.500 Gäste das Westwind 09, Augenzeugen zogen diese Bilanz allerdings in Zweifel[1].

Quelle

  • Salzburger Nachrichten
  1. Bernhard Flieher in den Salzburger Nachrichten vom 13. September 2009