Thomas Vanek

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Vanek (* 19. Jänner 1984 in Baden bei Wien, ) ist ein österreichischer Eishockeyspieler, der in Zell am See aufwuchs und in der nordamerikanischen Profiliga NHL bei den Buffalo Sabres spielt.

Leben und Karriere

Vaneks Eltern flüchteten zwei Jahre vor der Geburt von Thomas aus der Tschechoslowakei. Sein Vater Zdeněk war als Eishockeyspieler in Zell am See beim EK Zell am See sowie in Graz tätig. Thomas Vanek begann in der Zeller Schülermannschaft mit dem Eishockey, wo er mit heutigen "Eisbären"-Cracks wie Thomas Schwab zusammenspielte. Bereits mit 14 Jahren setzte er seine Karriere in Übersee fort. Sein Highschool-Team waren die Sioux Falls Stampede in der USHL. Weitere Stationen waren die University of Minnesota/Minnesota Gophers (NCAA-Meister 2003) und das Team der Rochester Americans (AHL). 2003 zog ihn das NHL-Team Buffalo Sabres als Nummer fünf des Drafts.

Für die Buffalo Sabres ist Vanek seit der Saison 2005/2006 in der NHL auf Punktejagd. Zwei Mal gelang dabei der Einzug in die Playoffs. Im April 2007 standen für ihn 245 Spiele (104 Tore, 92 Assists) sowie 26 Playoff-Spiele (8 Tore, 4 Assists) zu Buche.

Vanek gilt als einer der bestverdienenden Eishockeyprofis der Welt. In Österreich wurde er 2007 als erster Eishockeyspieler zum Sportler des Jahres gewählt.

2001, 2003 und 2004 spielte Vanek für Österreichs Nachwuchsteam bei Junioren-Weltmeisterschaften. 2001 wurde er dort als bester Stürmer ausgezeichnet. 2004 war Vanek erstmals mit dem A-Team bei einer Weltmeisterschaft im Einsatz, erst 2008 ergab sich durch das frühe Ausscheiden der Sabres die Gelegenheit zu einem Comeback für Österreichs Farben, diesmal bei der Weltmeisterschaft der Division I (früher: B-WM) in Innsbruck. Bis zum Beginn dieses Turniers erzielte Vanek in zwölf Länderspielen vier Tore und fünf Assists.

Quellen