12-Stunden Hahnbaum Tourenski Event

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das 12-Stunden Hahnbaum Tourenski Event findet jährlich Ende Februar zu Gunsten der Kinderhilfe-Kinderspital Schwarzach in der Pongauer Bezirkshauptstadt St. Johann im Pongau statt.

Geschichte

Am 4. Februar 2006 um 18:00 Uhr trafen sich erstmals 19 begeisterte Skitourengeher bei der Talstation des Hahnbaum-Sesselliftes in St. Johann im Pongau. Ihr Ziel war es, zwölf Stunden lang den Hahnbaum hinauf und hinunter mit Skiern zu gehen und zu fahren. Dieses Event fand nun in dieser Form in den nächsten drei Jahren unter der Organisation von Vitus Kronberger statt. Es gab weder Verpflegung noch Kontrollstationen.

2010 übernahmen Stefan Zerza, Ekkehard Dörschlag, Johann Fuchs und Hannes Schwaiger die Organisation. Sie starteten mit neuen Ideen durch. Die Veranstaltung findet nun tagsüber statt mit Start um 07:00 Uhr. Es gab neben den Einzelstartern bald auch Staffelbewerbe und auch die Damen entdeckten das Event für sich. Dank Spenden von Sponsoren und Teilnehmern hat sich das 12-Stunden Hahnbaum Tourenski Event zu einer Charity-Veranstaltung zu Gunsten der Kinderhilfe-Kinderspital Schwarzach entwickelt.

2019 war das Rekordjahr mit über 430 aktiven Teilnehmern, die gemeinsam knapp 1,6 Mio. Höhenmeter überwanden.
2020 musste das Event aufgrund der Wetterbedingungen abgesagt werden. Regen, Föhnsturm und warme Temperaturen hatten die Skitourenroute in sehr schlechten Zustand versetzt.

Quelle