Ballonmeeting Salzburg 2019 in Neumarkt am Wallersee

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
16. Mai 2019: Start der Ballone.
"Les Alsaciens vollands" - Die fliegenden Elsässer.
Fahrt der Ballone über den Wallersee in Richtung Seekirchen am Wallersee.

Das Ballonmeeting Salzburg 2019 in Neumarkt am Wallersee war eine Veranstaltung in der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee im Rahmen des Ballonmeetings Salzburg 2019.

Donnerstag, 16. Mai 2019

30 Ballone waren angesagt, neun kamen und acht starteten schließlich. Der Himmel war zwar bewölkt, aber es war trocken und nur sehr schwach windig (lt. Petes Wetterstation in Neumarkt am Wallersee in der Nähe des Startplatzes lagen die Windgeschwindigkeiten deutlich unter zehn Kilometer pro Stunde).

Um 17 Uhr trafen die Teilnehmer am Startplatz an der Hauptstraße neben dem ADEG-Einkaufsmarkt Breitfuß ein. Nach einem Briefing um 17:15 Uhr begannen die Teams gegen 17:30 Uhr mit dem Aufbau der Ballone. Kurz nach 18 Uhr hob dann der erste Ballon ab und fuhr über den Wallersee in Richtung Seekirchen am Wallersee.

Freitag, 17. Mai 2019

Leider mussten sowohl die Starts der 18 nach Neumarkt am Wallersee transportierten Ballone abgesagt werden als auch das "Night Glow" (Nacht-Glühen der Ballone). Der Wind war einfach zu stark und daher zu gefährlich für Starts. Bis zu 29 km/h Spitzen erreichte der Wind und je nach Ballon hätte man nur bei Windgeschwindigkeiten unter 10 km/h starten können. Einen einzigen Versuch des Befüllens eines Ballons gab es Dieser musste jedoch wegen starkem Wind abgebrochen werden.

Um 16:00 begrüßte Bürgermeister DI Adi Rieger die zum geplanten Start gekommenen Besucher und bedankte sich bei Julia Mauberger, der Geschäftsführerin der Plusregion Köstendorf - Neumarkt - Straßwalchen für die Organisation dieses "Ballonfests". Im Anschluss spielte die Köstendorfer Jugendband GwondKosten. Die Oldtimerfreunde Neumarkt am Wallersee sorgten für Speis und Trank.

Zunächst wurde eine Verzögerung der Starts der Ballone aufgrund des anhaltenden zu starken Windes. Ab 18:30 Uhr gab es Live-Musik mit dem Neumarkter Musiker Ronny Kubera. Doch kurz nach 19 Uhr wurde die Absage der Ballonsstarts und des nach Einbruch der Dunkelheit geplanten "Night-Glow" (Aufsteigen der Ballons in den Nachthimmel, die durch die Flammen des Gases beleuchtet sind) aufgrund des starken Windes abgesagt. Es waren mehrere hundert Besucher erschienen.

Ernst Hofer aus Salzburg erläutert dem Autor dieses Beitrags die Probleme eines Starts bei Wind. Je nach Ballonart darf es maximal Windgeschwindigkeiten bis 10 km/h geben. Auch muss natürlich der Wind beim geplanten Landeplatz berücksichtigt werden. In der Regel können Ballone nur zeitig in der Früh für etwa zwei Stunden und abends etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergang die vorherrschende Thermik für das Fahren benutzen.

Bildergalerie

Bilder-Weblink

Quellen