Ballonmeeting Salzburg 2019

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die SN begleiteten einen Ballonfahrer über Salzburg
1 min 31 sek Video
Eine Ballonfahrt über … , Video
Starts am 17.05.2019 von Hellbrunn, 45 sek Video
Ballon "OE-ZUM" startet vom Kapitelplatz in Salzburg, 5 min 23 sek Video
Blick auf 16 Ballone über der Stadt Salzburg und in der Umgebung; im Bild: Festung Hohensalzburg, Nonntal, Brunnhausgasse; Ansicht: Süd nach Nord
seltene Rarität: ein "Himmel voller Ballone" über der Stadt Salzburg.

Das Ballonmeeting Salzburg 2019 war eine internationale Ballonfahrt-Veranstaltung, die in der Stadt Salzburg, Anthering und Neumarkt am Wallersee vom 10. Mai bis 18. Mai 2019 stattfand.

Ballonfahrten über die Stadt Salzburg

Im April-Mai 2019 wurde die aus den 1960er-Jahre stammende Start- und Landebahn am Salzburger Flughafen komplett erneuert. Daher war es zum ersten Mal möglich mit Heißluft-Ballonen in den sonst für diese gesperrten Luftraum über der Stadt Salzburg einzufahren und diese Gelegenheit für die Veranstaltung einer Ballonwoche in der Stadt Salzburg zu nutzen. Die ganz besondere Attraktion war, dass erstmals Ballonfahrten über die Altstadt von Salzburg aus dem Landschaftsgarten von Schloss Hellbrunn heraus (Morgenfahrten), sowie Fahrten vom Vorfeld des gesperrten Salzburger Flughafens (fanden aufgrund des Schlechtwettes nicht statt) angeboten wurden, die jedoch aufgrund des Schlechtwetters dann nicht alle stattfanden. Die Starts erfolgten auch vom Kapitelplatz. Der tägliche Night-Glow, das nächtliche Beleuchten der Ballone, entfiel leider. Bedingt durch die schlechte Wetterprognose waren von ursprünglich angekündigten 49 Ballonteams nur 32 angereist. Von 236 verkauften Tickets waren bis Samstagvormittag, den 18. Mai 2019 knapp 100 Passagiere nicht in der Luft gewesen. "Ballonfahren ist eben sehr stark vom Wetter abhängig. Die Piloten verbringen oft mehr Zeit mit dem Wettercheck als mit dem Ballonfahren selbst", so beschrieb Michael Reinold die Wirklichkeit der Aeronauten, wortwörtlich für die durch die Luft Fahrenden. Piloten und Passagieren bot sich jedenfalls ein Perspektivenwechsel der besonderen Art.

Bert Zöchmann, der seine 301. Fahrt unternahm, erklärte seinen Passagieren, dass bei Start und Landung besondere Bedingungen gegeben sein müssen. Ist der Wind stärker als 15 km/h, so würde beim Start der Ballon zu Boden gedrückt und nicht aufsteigen können; bei der Landung würde auf Grund der großen Angriffsfläche der Ballon durch den Wind fortgedrückt werden und eine Landung wäre lebensgefährlich. Ideal ist eine Windgeschwindigkeit von 10 km/h. Starten und Landen dürfen Ballone überall, wo ausreichend Platz vorhanden ist und die Sicherheit gewährleistet ist. Die Faszination beim Ballonfahren ist und bleibt, dass man mit dem Wind über die Landschaft gleitet. Besonders ist auch die Stille, die nur gelegentlich durch das Fauchen der Flamme aus dem Brenner unterbrochen wird. Und wer sich am Boden befindet, bemerkt erst durch ein "Pffffft!", dass ein Ballon über einem schwebt. Gert Peirsman faszinieren am Ballonfahren im Vergleich zu den schnelleren Luftfahrzeugen speziell die Fahrten in nur geringer Höhe, was er als "Spazierengehen in der Landschaft" bezeichnet. Inge Maierhofer war einfach nur begeistert darüber, der Salzburger Altstadt und unserem Wahrzeichen, der Festung Hohensalzburg, so nahe gewesen zu sein, eine einmaliger Moment, wie er nur einmal im Leben zu erfahren ist.

Ballonfahrten im Flachgau

Hauptartikel Ballonmeeting Salzburg 2019 in Neumarkt am Wallersee

Im Flachgau waren Anthering sowie Neumarkt am Wallersee Startorte.

Wochenablauf

Die Wetterbedingungen waren, obwohl am Donnerstag, den 9. Mai 2019, eine Kaltfront durchgezogen war, zur Eröffnung der Veranstaltung ideal und es gab ein Zeitfenster von etwa sechs Stunden. Der erste Start fand am Samstag, den 11. Mai (Morgenstart) statt. Es gab beste Bedingungen. Im Morgengrauen hoben bei nur leichter Windströmung von etwa 6 km/h rund 30 Heißluftballone von Hellbrunn ab. Die Höhe der Fahrtroute lag bei etwa 150 bis 250 Metern über Grund, also zwischen 600 und 700 m ü. A.. Viele Kapitäne waren mit ihren Luftfahrzeugen binnen etwa einer Stunde bis nach Oberndorf bei Salzburg, Nußdorf am Haunsberg oder Obertrum am See gefahren. Dann aber verschlechterten sich die Bedingungen und alle weitere Starts am 11. Mai mussten abgesagt werden.

An den folgenden Tagen fielen in Folge von schlechtem Wetter - die Eisheiligen brachten einen Strom kalter Polarluft mit Dauerregen, Kälte und Tageshöchsttemperaturen von acht Grad Celsius täglich Ballonfahrten aus, am 15. Mai sogar alle. Am Donnerstag, den 16. Mai gelang der Abendstart mit drei Ballonen vom Kapitelplatz und mit acht Ballonen von Neumarkt am Wallersee. Am Freitag, den 17. Mai waren die Startbedingungen wieder ausreichend ruhig und eine Rotte von etwa 20 Ballonen fuhr von Hellbrunn aus in Richtung Norden über das Stadtgebiet hinweg, zumeist auf einem Kurs Nordnordwest über die Richterhöhe. Leider mussten die Starts in Neumarkt am Wallersee wegen zu starkem Wind ebenso abgesagt werden wie die beiden in Salzburg und Neumarkt geplanten Night-Glows.

Der letzte Start am 18. Mai fand dann um 05:30 Uhr wieder statt.

Die Starts

11. Mai 12. Mai 13. Mai 14. Mai 15. Mai 16. Mai 17. Mai 18. Mai
Morgenstarts fanden statt abgesagt abgesagt abgesagt bis auf 05:30 Uhr Morgenstart in Anthering abgesagt abgesagt fanden statt fand in Stadt Salzburg statt
Abendstarts abgesagt abgesagt abgesagt bis auf Abendstart in Anthering, der stattfand abgesagt abgesagt fanden statt in der Altstadt von Salzburg fand er statt, Starts in Neumarkt am Wallersee sowie Night Glow in Salzburg und Neumarkt wurden abgesagt war keiner mehr geplant

Bilder

Teilnehmer

Angemeldet hatten sich 32 Ballone mit ihren Teams. Das internationale Teilnehmerfeld kam aus folgenden Nationen.

  • Österreich (23)
  • Schweiz (4)
  • Deutschland (2)
  • Belgien (2)
  • Frankreich (1)

Neuer Ballon vorgestellt

OE-RBS "Salzburger Burgen- und Schlösser"

Der Veranstalter und Organisator, der Salzburger Ballonfahrer Michael Reinold ließ einen neuen Ballon anfertigen, den "Salzburger Burgen- und Schlösser"-Ballon. Kennung: OE-RBS.

Birgit Meixner begründete das Sponsoring der Salzburger Burgen & Schlösser Betriebsführung damit, dass dieser Ballon nicht nur regional, sondern national und international gefahren werden wird, somit die Salzburger Burgen- und Schlösser über die Grenzen hinaus (noch) bekannter machen wird und ein Ballon auf Grund seiner Lebensdauer von etwa 15 Jahren auch eine nachhaltige Form der Werbung sei.

Veranstalter

Michael Reinold
ECCO! Ballooning
Michael Reinold
Gewerbestraße 10
5082 Grödig

Bilder

 Ballonmeeting Salzburg 2019 – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen