Hauptmenü öffnen

Felixpforte

Die Felixpforte ist Teil der Stadtbefestigung am Kapuzinerberg in der rechten Altstadt von Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Zweigt man von der Linzer Gasse durch die Franziskuspforte ab und geht über den Stefan-Zweig-Weg bergauf, so trifft man nach kurzem Weg - etwa auf halber Höhe - auf einen Wehrturm, das Haus Kapuzinerberg Nr. 4 .

Geschichte

Die Wehranlage, bestehend aus dem Wehrturm und der darüber liegenden kleinen Schanze, wurde 1632 von Fürsterzbischof Paris Graf Lodron erbaut. Das Tor selbst weihte er dem Kapuzinerpater Felix von Cantalice aus Italien, der im Jahr 1625 durch Papst Urban VIII selig gesprochen worden war und setzte über der Pforte unter seinem Wappen folgende marmorne Tafel mit der lateinischen Inschrift:

"Felicissimo Pauperi B(eati) Felici Cappucini haec saxea montis septa ut felicia ut invicta sint dicat Paris e(x) Com(itibus) Lodroni Archiep(iscopus) et Princ(eps) A(nni) C(urrentis) M DC XXX II"
Übersetzung:
"Dem Glücklichsten der Armen, dem gesegneten Felix dem Kapuziner (gewidmet ist) diese (Pforte), die Felsen des Berges abschließend, sodass er sowohl vom Glück begünstigt als auch unbesiegbar sein möge, so sagt es Paris aus dem Geschlecht der Lodron Erzbischof und Fürst - im laufenden Jahr 1632"

Bilder

Quelle