Herbert Wallinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberschulrat Herbert Wallinger (* 19. Oktober 1919 in Saalfelden am Steinernen Meer; † 4. Juli 2010 ebenda) war Direktor der Hauptschule Saalfelden.

Leben

Schuldienst

Wallinger – Sohn des Hauptschullehrers und nachmaligen Direktors der Hauptschule Saalfelden Johann Wallinger – begann den Schuldienst im Jahr 1938 als Bezirksaushilfslehrer. Nach Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg und französischer Kriegsgefangenschaft kam er im Februar 1946 als Lehrer an die Volksschule Saalfelden und im Herbst 1946 als Fachlehrer an die Hauptschule Saalfelden.

Mit 1. September 1971 wurde er zum Direktor der Hauptschule ernannt.

1979 trat er in den Ruhestand.

Ein in seine Amtszeit fallender Markstein der Entwicklung der Schule war die Teilung der Hauptschule durch Gründung der Hauptschule Saalfelden-Bahnhof mit nachfolgender Angleichung von Einrichtung und Ausstattung der Schule an die der neuen Schule am Bahnhof, z. B. durch Schaffung eines neuen PC-Saals und eines Sprachlabors.

Wallinger war auch viele Jahre lang Berufsschullehrer.

Sonstiges

Wallinger war langjähriger Vorsitzender des Aufsichtsrates der Raiffeisenkasse Saalfelden.

Zu seinen Freizeitinteressen gehörten Bergsteigen, Schitouren und Schwimmen.

Quellen

Zeitfolge