Ildefons Lidl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ildefons Lidl OSB (* 17. April 1736 in Rottenmann|Rottenmann]]; † 2. Juli 1808) war Professor an der Benediktineruniversität Salzburg.

Leben

Lidl wurde im steiermärkischen Rottenmann geboren, kam jedoch noch im Jugendalter mit seinen Eltern nach Salzburg. Hier trat er am 29. August 1756 in das Stift St. Peter ein. 1778 wurde er Professor für Moraltheologie an der Salzburger Benediktineruniversität. 1784 musste er sein Lehramt aufgeben, da er wegen einer Rede, die er am 10. Jänner 1785 bei der Promotion von Dr. Jakob Danzer gehalten hatte durch bischöflichen Kabinettsbefehl vom 20. Jänner 1785 dazu gezwungen wurde. Laut Zauner soll dieser Kabinettsbefehl "sehr unsanft abgefasst" gewesen sein. In der Rede hatte er " sich gegen einige Personen beleidigende Ausfälle erlaubt ". Er kehrte darauf hin nach St. Peter zurück, blieb aber weiterhin eifriger Anhänger des Papstes und Gegner jeder Religionsneuerungen. In St. Peter starb er am 2. Juli 1808.

Quelle

  • Judas Thaddäus Zauner: Verzeichniß aller akademischen Professoren zu Salzburg vom Jahre 1728 bis zur Aufhebung der Universität, Salzburg 1813