Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Johannes Maurek

Johannes G. Maurek

Johannes Georg Maurek (* 7. April 1963 in Werfen, Pongau), wohnhaft in Plainfeld, ist Lehrer, Bildungswissenschafter, Bildungstechnologe, Medienpädagoge und Institutsleiter an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule – Edith Stein.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Johannes Maurek wuchs in Werfen auf, besuchte dort die Volksschule und trat danach in das humanistische Missionsprivatgymnasium St. Rupert in Bischofshofen über. Nach einem Wechsel an die HTL Salzburg folgten Studien an der Religionspädagogischen Akademie Schwaz/Tirol und Linz, der Pädagogischen Akademie Salzburg (Lehrämter aus Deutsch, Physik und Chemie) sowie an den Universitäten Salzburg (Psychologie), Krems (Educational Technology / eLearning und eTeaching) und Hagen/NRW (Bildungswissenschaften / Bildung und Medien). Johannes Maurek unterrichtete von 1987 bis 2007 an der Hauptschule Lehen und der Sporthauptschule Hof bei Salzburg. Von 1999 bis 2008 war er im Rahmen des Auf- und Ausbaus des Salzburger Bildungsnetzes als IKT-Regionalbetreuer im Schulbezirk Salzburg-Umgebung tätig und koordinierte die landesweiten Tätigkeiten der Regionalbetreuer im Bereich Netzwerk- und Servertechnik. Seine Tätigkeit in der IKT-Fortbildung am Pädagogischen Institut des Bundes in Salzburg führte ihn schließlich 2007 als Lehrbeauftragten an die Pädagogische Akademie Salzburg und - nach der Gründung der Pädagogischen Hochschule Salzburg - ab 2008 auch als Hochschullehrer für Pädagogische IKT und Mediendidaktik an die PH Salzburg. 2012 wechselte er als Leiter des Instituts für Fernstudien und didaktische Entwicklung an die Kirchliche Pädagogische Hochschule - Edith Stein.

Qualifikationen

  • Psychotherapieausbildung (Gestalttherapie, Gestaltpädagogik, NLP (ÖTZNLP) und Analytische Psychologie (ÖGAP) nach C. G. Jung)
  • 
Konzessionierter Lebens- und Sozialberater

  • Prüferqualifikation im Verein ECDL an Schulen

  • Zertifizierter Netzwerkbetreuer (Managing a Microsoft School Infrastructure, MMSI)

  • Zertifizierter Moderator von Online-Schulungen nach Gilly Salmon (All Things in Moderation, Great Britain)

  • Zertifizierter EPICT-Facilitator

Referenzen

  • Mitarbeit im Projekt Schulleiter² (IKT-Kompetenzentwicklung im Rahmen der Schulmanagementausbildung)
  • 
Mitarbeit im Projekt MOSEP (More Self Esteem with your ePortfolio)
  • Mitarbeit bei der Evaluation von ePortfolio-Systemen durch die Donau-Universität Krems (Mag. Dr. Klaus Himpsel)

  • Mitglied der Peer-Evaluationsgruppe zur Qualitätssicherung berufsfeldbezogener Forschung der PH Salzburg

  • Präsidiumsmitglied im Forum neue Medien in der Lehre Austria (fnm-austria)

Publikationen

  • Maurek, J. (2007): Teilprojekt Salzburg: „Schuladministration mit SOKRATES“. In: I. Strobl-Zuchtriegl & T. Nárosy: Schulleiter2 – Projektabschlussbericht. Ein Projekt des BMUKK. Verfügbar unter: [1]
  • Maurek, J. (2010): Unterrichtsqualität und Medienpädagogik. Nachwirkungen einer klassischen Debatte in der Medienpädagogik. In: Schule Heute. 2 (2010). S. 4-8.
  • Maurek J. (2010): LehrerInnen von morgen – Digital Natives? In: PHScript. Beiträge aus Wissenschaft und Lehre. 3 (2010).
  • Siller, H.-S., Fuchs, K., Caba, H., Einhorn, P & Maurek, J. (2010): Aktuelle Entwicklungen in der Fort- und Weiterbildung von InformatiklehrerInnen: Perspektiven zwischen Universität und Pädagogischer Hochschule. In: J. Zumbach & G. Maresch (Hrsg.): Aktuelle Entwicklungen in der Didaktik der Naturwissenschaften. Ansätze aus der Biologie und Informatik. Innsbruck: Studienverlag. S. 101 – 113. ISBN 3706548828
  • Maurek, J. & Hilzensauer, W. (2011): eLearning-Kompetenzen entwickeln. Deutschsprachige Aus- und Weiterbildungsprogramme. In: M. Ebner & S. Schön (Hrsg.): Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologien (L3T). Graz: Books on Demand.

Weblinks

Quellen