Kimbie Humer-Vogl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mag. Dr. Kimbie Humer-Vogl (* 31. März 1971 in Rustenburg (Südafrika)) ist eine Politikerin der Grünen und klinische Psychologin. Seit März 2019 ist sie Obfrau des Grünen Landtagsklubs im Salzburger Landtag. Am 17. April 2019 wurde sie außerdem als Halleiner Stadträtin für Integration, Zusammenleben und Energie angelobt.

Leben

Nach der Volksschule besuchte Kimbie Humer-Vogl das Gymnasium in Hallein, wo sie 1989 maturierte.

Ihr anschließendes Psychologie-Studium an der Universität Salzburg schloss sie 1994 mit dem Magisterium bzw. 1999 mit ihrer Promotion zum Dr. phil. ab.

Seit 1994 ist sie Mitarbeiterin der Beratungsstelle des psychologischen Instituts der Universität Salzburg.

Seit 1997 arbeitete sie als Integrationsfachkraft bei pro mente Salzburg, wo sie sich unter Anderem um den Aufbau der Arbeitsassistenz für Gehörlose im Land Salzburg kümmerte. Seit 2002 ist sie freiberuflich für pro mente tätig, kümmert sich dabei um Projektmanagement im Bildungsbereich und ist Mitglied des Aufsichtsrats.

Kimbie Humer-Vogl ist langjähriger Oberturnwart beim Halleiner Turnverein 1866. Sie ist verheiratet mit dem Sprecher der Halleiner Grünen, Wilfried Vogl, und hat vier Kinder.

Funktionen

Humer-Vogl ist

  • seit 2009 in der Gemeindegruppe der Halleiner Grünen
  • seit 2011 Bezirkssprecherin der GRÜNEN im Tennengau
  • von 19. Juni 2013 bis Juni 2019 Abgeordnete zum Salzburger Landtag und erste stellvertretende Klubobfrau
  • seit 18. März 2019 Klubobfrau der Grünen im Salzburger Landtag
  • seit 17. April2019 Stadträtin für Integration, Zusammenleben und Energie in Hallein


Quelle