Maria Aigner

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stolpersteine Salzburg, Maria Aigner (Schallmooser Hauptstraße 17).jpg

Maria Aigner (* 10. März 1915 in Salzburg; † 1941 in Hartheim ermordet) war ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus.

Leben

Maria Aigner war katholisch, ledig und Tochter eines Malermeisters. Auf Grund einer Krankheit konnte sie keinen Beruf erlernen. Sie war Pflegling im Konradinum in Eugendorf, von wo aus sie im November 1938 in die Pflegeanstalt Schloss Schernberg in Schwarzach im Pongau verlegt wurde. Am 21. April 1941 wurde sie von Schernberg nach Hartheim deportiert und dort ermordet.

Quellen