Matthias Schulz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias Schulz

Matthias Schulz (* 1977 in München, Bayern) war von 2012 bis 2016 kaufmännischer Geschäftführer und künstlerischer Leiter der Internationalen Stiftung Mozarteum. Seit 2018 ist er Intendant der Staatsoper Unter den Linden.

Leben

Matthias Schulz studierte Konzertfach Klavier an der Universität Mozarteum und arbeitete im Anschluss von 1999 bis 2001 für die Salzburger Festspiele. Nach einem kurzen Ausflug ans Konzerthaus Dortmund schloss er 2003 an der Ludwig-Maximilian-Universität in München sein Volkswirtschaft-Studium ab.

2004 wechselte Schulz anlässlich des Mozartjahres 2006 als Projektleiter für "Mozart 22" wieder zurück zu den Salzburger Festspielen. Seither war er als Konzertreferent der Salzburger Festspiele für die Planung, Budgetierung und Organisation der Konzertprojekte zuständig, seit 2009 erarbeitete als Leiter der Konzertplanung mit dem designierten neuen Intendanten der Salzburger Festspiele Pereira am zukünftigen Konzertprogramm.

2012 übernahm Schulz in Nachfolge des zur Alten Oper nach Frankfurt wechselnden Stephan Pauly mit 1. März die künstlerische und kaufmännische Geschäftsführung der Stiftung Mozarteum, von wo er 2016 nach Berlin an die Staatsoper Unter den Linden wechselte.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • Klassik.com [1]