Max Zechmann

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Max Zechmann (* 1960 in der Stadt Salzburg; † 7. Dezember 2016 in Dubai) war Österreichs einziger Profi-Golf-Caddie.

Leben

Max Zechmann lernte Kaufmann und leitete unter anderem zwei Jahre das Fahrradgeschäft "Salzburgs kleine Radwelt" in Bischofshofen. Durch einen Freund wurde sein Interesse für Südafrika geweckt. Er übersiedelte samt Familie dorthin und wechselte bald vom afrikanischen Radrennexoten zum Golfer. Als Handicap-Null-Spieler stand er kurz vor einer Profikarriere, aber dieser Traum erfüllte sich nicht.

Zechmann baute ein Transportunternehmen auf, kam durch Zufall zu einem südafrikanischen Golfprofi und begleitete und sponserte diesen auf der Afrika-Tour. 1997/98 sprang er für einen Kollegen als Caddie bei Turnieren in England ein, übergab das Transportunternehmen an seinen besten Mitarbeiter und wurde Profi-Caddie – erst bei Südafrikanern, später bei einem Schweden, dann beim Deutschen Alex Cejka.

2005 heuerte Max Zechmann bei Markus Brier an und führte den erfolgreichsten österreichischen Golfer der Geschichte zu seinem ersten Turniersieg auf der europäischen Tour. In weiterer Folge arbeitete Zechmann auch noch für die beiden Österreicher Niki Zitny und Martin Wiegele, sowie den Deutschen Marcel Siem.

Ab 2005 war Zechmann zudem Mitveranstalter des "AP&P Skins Game" und "AP&P ProAm", das unter anderem im Golfclub Salzburg Championcourse Eugendorf stattfand.

Beim Ladies Masters der Golferinnen in Dubai erlitt Zechmann, der die Französin Anne-Lise Caudal begleitete, im Dezember 2016 mitten unter Runde 1 einen Herzinfarkt und verstarb wenig später im Krankenhaus.

Max Zechmann lebte mit seiner Familie in Richards Bay, Südafrika und zeitweise in Mondsee.

Quellen