SSK 1919 vs Vienna Cricket and Footballclub (1920)

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Spiel SSK 1919 vs Vienna Cricket and Footballclub (1920) war das erste Gastspiel eines Wiener Fußballvereins in der Stadt Salzburg.

Schatztruhe

Knapp nach dem Ersten Weltkrieg konnte auch in Salzburg der Fußball Freunde gewinnen. Neben dem SAK war damals der 1. SSK 1919 die wichtigste Adresse. Und der Sportklub nahm im Juli 1920 ein Angebot des damals besten österreichischen Vereins und sechsfachen Meisters Vienna Cricket and Footballclub (später kurz und bündig Vienna) an, im Rahmen einer Tournee in Salzburg zu spielen. Und so kam es zu diesem sensationellen ersten Gastspiel einer Wiener Mannschaft in Salzburg. Tags zuvor hatte die Vienna trotz anstrengender Nachtfahrt in Bad Reichenhall 15:3 gewonnen, nun wartete der SSK auf dem Sportplatz neben der Hellbrunner Kaserne.

Nicht weniger als 2 000 Zuschauer säumten den Platz, angelockt auch durch ein riesiges Inserat im "Salzburger Volksblatt" mit der Überschrift "Monster-Fussball-Wettspiel". Die Wiener, die zuvor auch schon den englischen Meister besiegt hatten, zeigten eine begeisternde Leistung und gewannen 9:1 und hätte nicht der Salzburger Torhüter Schleindl geglänzt, wäre das Resultat noch höher ausgefallen. Das einzige Tor der Hausherren erzielte Hurdia beim Stand von 0:8 unter "ungeheuerlichem Jubel" der Zuschauer, wie ein Zeitzeuge später erzählte. Auch die Sportjournalisten fanden zunehmend Gefallen am Fußball, nach dem Vienna-Gastpiel hieß es in einem Artikel u. a.: "Es war ein Markstein in der Sportgeschichte Salzburgs, der Fußballsport ist ein sehr ernst zu nehmender Faktor in Bezug auf Volksgesundheit, Gewandtheit und Geistesgegenwart."

Der SSK lernte und wurde für kurze Zeit zur Nummer eins in Salzburg. Man verpflichtete Franz Balzer von Rapid Wien als Trainer, konnte jeden Donnerstagabend im Klublokal im Sternbräu zahlreiche Jugendliche – an der Hand der Väter – begrüßen und als Mitglieder gewinnen. Auch die erste Salzburger Meisterschaft 1920/21 wurde vom SSK gewonnen, danach noch zwei Mal, ehe der SAK das Kommando übernahm. Nach der Kündigung des Hellbrunner Platzes durch die Heeresverwaltung 1936 ging der Verein auf Wanderschaft: Volksgarten, Freisaal, wieder Volksgarten, dann Bayerhamerstraße, Gnigl, Salzachsee - seit 2003 als Spielgemeinschaft mit Blau-Weiß.

Quelle

  • Joachim Glaser: 1920: Das erste Gastspiel von Fußballmeister Vienna, SN 13. Juli 2015