St.-Johannes-Kapelle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die St.-Johannes-Kapelle außen.

Die St.-Johannes-Kapelle ist eine Kapelle im Johannes-Schlössl der Pallottiner am Mönchsberg in der Stadt Salzburg. Sie zählt, wie die gesamte Anlage, zu den denkmalgeschützten Objekten in der Stadt Salzburg.

Geschichte

Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau ließ die St.-Johannes-Kapelle erbauen. Nachdem Oberst Basilius von Paschkoff 1892 das Schloss gekauft hatte, wurde dem alten Mitteltrakt ein vollständiger Neubau im Neo-Renaissancestil mit einem großen Saal- als neue Schlosskapelle - im Hochparterre vorgebaut. Am 17. November 1944 wurde ein Teil des Südflügels durch einen Bombenangriff zerstört, auch die barocke Johanneskapelle wurde schwer beschädigt. 1964 entstand eine neue Kapelle nach Plänen von Stadtbaumeister Franz Wagner.

Bildergalerie

Quellen