Ursula Hinterseer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberschulrätin Dipl.-Päd. Ursula „Uschi“ Hinterseer geb. Viertlbauer (* 19. Juni 1957) ist Volksschuldirektorin, ehemalige erfolgreiche Sportfechterin und Sportfunktionärin.

Leben

Ursula Hinterseer ist seit Anfang 2003 Direktorin der Volksschule St. Andrä („Campus Mirabell“).

Seit 1967 aktive Fechterin, legte sie im Jahr 1968 die Neulingsprüfung im Fechten ab. Sie war als Uschi Viertlbauer in den Jahren 1972, 1976 und 1977 Salzburger Landesmeisterin am Florett, als Uschi Hinterseer in den Jahren 1999, 2002, 2003 und 2010 am Degen sowie in den Jahren 1999 und 2011 am Säbel. Sie ist eine der zwei Frauen, die in allen drei Waffen – Florett, Degen, Säbel – den Landesmeistertitel errangen. Sie ist weiters vielfache Österreichische Seniorenmeisterin.

Die staatlich geprüfte Trainerin für Fechten ist Obfrau des ASVÖ-Fechtklubs Salzburg (AFCS), Kassierin des Salzburger Landesfechtverbandes, Vizepräsidentin des Österreichischen Fechtverbandes und Mitglied des Salzburger Landessportrats.

Hinterseer ist verheiratet und Mutter dreier Kinder.

Ehrung

2012 wurde ihr der Berufstitel "Oberschulrätin" verliehen.[1]

Weblinks

Quellen

Siehe auch

Zeitfolge
Vorgängerin

Gertrude Schönauer

Direktorin der Volksschule St. Andrä
seit 2003
Nachfolgerin