Adela albicinctella

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Adela albicinctella Mann, 1852 ist eine Art aus der Ordnung Lepidoptera, Familie Adelidae.

Verbreitung, Lebensraum und Phänologie

Adela albicinctella war bisher im Land Salzburg nur aus dem Hochgebirgsbereich des Gasteiner Tales und des Radstädter Tauern bekannt (Embacher et al. 2011), wobei die Angabe aus dem Lungau (Zederhaus, Taferlscharte Richtung Obertauern, 18. Juli 1955 durch Kurt Rath) bereits mehr als 60 Jahre alt ist. Die prächtige Art ist in den Hohen und Niederen Tauern vermutlich viel weiter verbreitet, auf Grund der Höhenlage (1 900–2 240 m ü. A. nach Kurz & Kurz 2019) und der relativ frühen Flugzeit (Juni bis Mitte Juli) wurde sie aber wahrscheinlich oft übersehen. Darauf deutet auch der überraschende Fund in Saalfelden, Stoißen, aus nur rund 700 m Höhe durch Guntram Hufler im Jahr 2016 hin (Der Fundort liegt in Zone II, Nördliche Kalkalpen nach Embacher et al. 2011). Lebensraum der Art sind offene Stellen in der Krummholzzone und Polsterpflanzengesellschaften.

Biologie und Gefährdung

Auf Grund der montanen bis alpinen Verbreitung und der ausreichenden Lebensräume kann die Art in Salzburg als ungefährdet gelten. Die Tiere fliegen tagsüber im Sonnenschein, wobei sie oft in kleinen Gruppen niedrig über der Vegetation schwärmen. Über ihre Biologie und die Entwicklungsstadien ist in Salzburg nichts bekannt.

Weiterführende Informationen

Allgemeine Informationen und Hilfe:

Naturkundliche Gesellschaft

Logo nkis.jpg

Quellen