Josef Wallis

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolperstein für Josef Wallis in der Linzer Bundesstraße Nr. 58

Josef Wallis (* 27. Jänner 1889 in Bruck an der Mur; † 5. Juni 1944 in Brandenburg-Görden (ermordet)) war ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Wallis lebte seit 1939 in Salzburg, in der Linzer Bundesstraße Nr. 58 und verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Maler und Anstreicher. Ihm wurde vorgeworfen, er höre regelmäßig ausländische Radiosender, besonders BBC London. Für dieses "Verbrechen" wurde Wallis am 2. November 1943 gemeinsam mit seinem Nachbarn Josef Micheler verhaftet, am 18. April 1944 vom "Volksgerichtshof" aufgrund "Verbrechen der Wehrkraftsetzung und Feindbegünstigung", er habe sich bei der Verhaftung unverschämt betragen, zum Tode verurteilt. Er verlor sein Leben am 5. Juni desselben Jahres in Brandenburg-Görden.

Zum Andenken an Josef Wallis wurde am 23. März 2012 in der Linzer Bundesstraße Nr. 58 ein Stolperstein verlegt.

Quelle