Kaplan-Haus

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Kaplan-Haus in Strobl, Aufname am 7.12.2010

Das Kaplan-Haus in Strobl am Wolfgangsee war ein Erholungsheim der oberösterreichischen Energie AG Oberösterreich (OKA).

Geschichte

1967 wurde das ehemalige „Grand Hotel“ von der OKA als Erholungsheim für die Belegschaft gekauft und als Urlaubsheim Strobl eröffnet. Die Hauszeitung der OKA berichtete seinerzeit: „Ein Seegrundstück mit Strand, eine Badeanstalt, mit 60 Kabinen, eine Bootshütte, Liege- und Spielwiesen, Parkanlagen, bei einem Gesamtausmaß von rund 15 000 Quadratmetern verbauter und unverbauter Fläche in herrlicher Umgebung bieten vielfältige Erholungsmöglichkeiten.1976 kam es zu einem Umbau.

Im ersten Jahr des Bestehens als Erholungsheim, 1967, zählte man 4 500 Nächtigungen. In den 1970er Jahren waren es bereits 21 000. Die Penisonisten der OKA konnten das Heim nur mehr in den Nebensaisonen nutzen.

2001 wurde das Haus nochmals renoviert und in Kaplan Haus umbenannt. Aber seither ging die Auslastung immer weiter zurück. Die letzten Jahre wurde es von Beatrix Lackner geführt.

2012

Im Herbst 2012 wird das Kaplan-Haus abgerissen. Im Winter 2011/2012 übernahm die Berliner Hotelgruppe Travel Charme Hotels & Resorts von der Energie AG das Kaplan-Haus in Strobl am Wolfgangsee. Im Bieterverfahren gaben das stimmige Konzept für die Weiterentwicklung des Hauses und die jahrelange Erfahrung der Gruppe den Ausschlag. Die regionale Verankerung des Hotels ist Travel Charme Hotels & Resorts besonders wichtig.

Auf dem 1,5 Hektar großen Areal am Ufer des Wolfgangsees wird ein fünf-Sterne-Hotel mit 240 Betten gebaut. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2014 geplant, Experten beziffern die Investitionssumme mit rund 30 Millionen Euro.

Quellen