Salzburger Landesgesetzblatt

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von LGBl)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Landesgesetzblatt für das Land Salzburg ist das Organ für die Kundmachung des gesamten Salzburger Landesrechts.

Allgemeines

Es ist gemäß dem "Gesetz über Verlautbarungen des Landes Salzburg – Landes-Verlautbarungsgesetz (L-VerlautG)" vor allem zur Kundmachung der Landesgesetze sowie der Verordnungen der Landesregierung und des Landeshauptmannes bestimmt[1].

Es wird seit 2005 im Rahmen des Internetauftrittes des Landes unter einem Internetlink[2] herausgegeben und zur Abfrage bereitgehalten.

Zuvor wurde das Landesgesetzblatt in gedruckter Form herausgegeben.

Digitalisierte Fassungen

Digitale oder digitalisierte Fassungen des Landesgesetzblattes (und seiner Vorgänger ab 1850) finden sich

Historisches

Vorgänger und frühere Bezeichnungen waren – entsprechend den jeweiligen staatsrechtlichen Gegebenheiten –

  • in der Ersten Republik:
    • Landesgesetz- und Verordnungsblatt für das Land Salzburg (1918 − 1920);
    • Landesgesetzblatt für das Land Salzburg (1921 − 1938);
  • im „Dritten Reich“:
    • Verordnungsblatt für den Amtsbereich des Landeshauptmannes für Salzburg (1938 − 1940);
    • Verordnungsblatt für den Reichsgau Salzburg (1939 − 1940);
    • Verordnungs- und Amtsblatt für den Reichsgau Salzburg (1940 − 1945);
  • in der Zweiten Republik:
    • Landesgesetzblatt für das Land Salzburg (1945 − 2005);
    • Landesgesetzblatt (seit 2005).

Einzelnachweise