Ludwig Zangerl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig Zangerl war ein Salzburger Motorrad- und Automobilrennfahrer der Vor- und Nachkriegszeit.

Motorsport

Beim ersten Großglockner Automobil- und Motorradrennen am 4. August 1935 war er zwar der Schnellste auf Rudge bei den Motorrädern gewesen, wurde aber wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert. Doch schon am 6. Oktober im selben Jahr gewann er beim Motorrad-Bahnrennen in der Stadt Salzburg das Rennen offen für Mitglieder des S.A.C., Klasse bis 250 cm³ vor H. Zehetmaier, Sepp Hofmann und Hans Augustin (alle Salzburg).

Nach dem Zweiten Weltkrieg fuhr Zangerl u. a. beim später so genannten 1. Mai Rennen mit, beispielsweise am 1. Mai 1951 bei den Automobilen mit einem BMW 1980.

Zangerl betrieb zunächst in der Elisabethstraße in Salzburg, später dann in der Itzlinger Hauptstraße eine Motorradwerkstätte, wo er auch Zylinderfeinbohrwerk und Pleuellager-Reparaturen anbot.

Rennergebnisse

  • 1951:
1. Mai Rennen in Salzburg-Liefering:
Sieger in der Sportwagenklasse auf BMW
Motorradstraßenrennen in Stockerau, Niederösterreich
4. im Rennen der Sportwagen bis zwei Liter über zehn Runden auf BMW in einer Zeit von 36:10 Min.

Quellen