Peter Grosser

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Grosser (* 28. September 1938 in München) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer, der 1969 zu SV Austria Salzburg kam.

Karriere

Die Höhepunkte seiner Karriere erlebte er im Dress von 1860 München, wohin er vom Lokalrivalen FC Bayern gewechselt war. Für die 60er bestritt er 130 Bundesligaspiele mit 49 Toren, stand im Finale des Europapokals der Cupsieger und wurde Deutscher Meister 1966.

Nach Salzburg holte ihn Günter Praschak, der um ihn die erfolgreiche Mannschaft der frühen 1970er Jahre formte. Für die Austria absolvierte Grosser 164 Bundesligaspiele und erzielte dabei 32 Tore. In der Saison 1970/71 führte er seine Mannschaft zur Vizemeisterschaft, ein Jahr darauf in das Finale des Mitropacups (Vorgänger des UEFA-Cups). Außerdem erreichte Grosser, der in den ersten beiden Saisonen als Stürmer, fortan im Mittelfeld aufgeboten wurde, mit den Veilchen das Cupfinale 1974, das gegen die Austria aus Wien knapp verloren ging. 1975 beendete Peter Grosser in Salzburg seine Karriere.

Weiterführend

Für Informationen zu Peter Grosser, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quelle

  • de.wikipedia.org