SV Austria Salzburg

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung
Dieser Artikel behandelt die Geschichte des ehemaligen Fußballvereins SV Austria Salzburg bis 2005. Für die Geschichte des Vereines ab 2005 siehe Red Bull Salzburg bzw. Sportverein Austria Salzburg

Der SV Austria Salzburg war ein Fußballverein aus der Stadt Salzburg, der nach der Übernahme durch Red Bull 2005 umbenannt wurde und heute als FC Red Bull Salzburg antritt.

Geschichte

Der SV Austria Salzburg war ein Fußballverein aus der Stadt Salzburg, der 1933 durch die Fusion von FC Hertha (ggr. 1923) und FC Rapid (ggr. 1928) gegründet wurde und seine Glanzzeiten in den 1990er-Jahren erlebte.

Im Sommer 1955 absolvierte der Verein eine rekordverdächtige 56 Tage dauernde Asien-Tournee. Ende August 1964 wehte erstmals ein leiser Hauch der großen, weiten Fußballwelt durch das Lehener Stadion: Espanyol Barcelona war zu Gast. Im Jänner 1970 nahm Austria Salzburg erstmals an einem Hallenfußballturnier in Dortmund teil.

Nach etlichen Vizemeisterschaften (1972, 1992 und 1993) gelang 1994 der erste Meistertitel und mit dem Erreichen des UEFA-Cup-Finales gegen Inter Mailand auch der international wichtigste Erfolg. Im Herbst desselben Jahres gelang dem Verein die erstmalige Teilnahme eines österreichischen Vereins an der Champions-League.

Auf der Suche nach Geldgebern wurde Langzeitpräsident Rudolf Quehenberger 2005 bei Red Bull vorstellig. Mit der Übernahme des Vereins durch den Getränkehersteller wurde er in Red Bull Salzburg umbenannt. Der harte Kern der desillusionierten Austria-Fans gründete nach einem Sommer voller Streit im Herbst 2005 den Sportverein Austria Salzburg als moralischen Nachfolger ihrer Austria.

Meisterschaften

siehe: Meisterkader des SV Austria Salzburg

Bekannte Spieler

Bekannte Trainer

Titel und Erfolge

Titel

  • 3x österreichischer Meister: 1994, 1995, 1997
  • 3x Supercup-Sieger: 1994, 1995, 1997
  • 1x ÖFB-Hallen-Cup-Sieger: 1999
  • 1x Sieger des Wiener Stadthallenturniers: 1970
  • 2x Salzburger Landescupsieger: 1937, 1959

Weitere Erfolge

  • 1x UEFA-Cup-Finalist: 1994
  • 1x Teilnahme an der Hauptrunde der Champions League: 1994/95
  • 1x Mitropa-Cup-Finalist: 1971
  • 3x österreichischer Vizemeister: 1971, 1992, 1993
  • 4x österreichischer Pokalfinalist: 1974, 1980, 1981, 2000

Präsidenten

2000 – 2005: Toni Pichler, Marketing-Direktor[6][4]

Quellen

Weblink