Arbeitsgemeinschaft Alpenländer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP) umfasst die Regionen, Kantone und Länder Bayern (Deutschland), Graubünden (Schweiz), Lombardei (Italien), Salzburg, St. Gallen (Schweiz), Südtirol, Tessin (beide Italien), Tirol, Trentino (Italien) und Vorarlberg.

Allgemeines

Als erste grenzüberschreitende Vereinigung von Regionen ebnete sie den Weg für ein neues Selbstbewusstsein der Regionen in Europa. Seit ihrer Gründung im Jahr 1972 setzen sich die Mitglieder für eine nachhaltige Entwicklung ihrer alpinen Heimat ein. Der Vorsitz wechselt jährlich.

Am 12. Oktober 1972 fand in Mösern in Tirol auf Einladung von Landeshauptmann Eduard Wallnöfer die Gründungssitzung der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer statt.

Ziele

Die Arbeitsgemeinschaft Alpenländer erachtet eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit als unerlässlich, da die Folgen von ökonomischen, umweltbezogenen und gesellschaftlichen Entwicklungen nicht an Staatsgrenzen halt machen. Die ARGE ALP hat sich das Ziel gesetzt, gemeinsame Anliegen und Problemstellungen auf ökologischem, kulturellem, sozialem und wirtschaftlichem Gebiet zu behandeln. Weiters soll das gegenseitige Verständnis der Völker im Alpenraum und das Bewusstsein der kollektiven Verantwortung dem gemeinsamen alpinen Lebensraum gegenüber gestärkt werden.

Themen in Salzburg

(Auswahl)

Kontakt

Geschäftsstelle ARGE ALP
Tiroler Landesregierung
6020 Innsbruck
Telefon: 05 12- 508 - 2340
E-Mail: info@argealp.org

Weblinks

Quelle