Diskussion:Harry J. Collins

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ehrenbürgerschaft Salzburg?

Die frühere Version, Collins sei 1944 bei der Landung der Alliierten an der französischen Atlantikküste als Kommandant der 42. Infanteriedivision Regenbogen dabeigewesen, wurde verworfen, da die Regenbogendivision erst im Dezember 1944, also längst nach der Landung der Alliierten an der französischen Atlantikküste, nach Europa verlegt wurde.

Auch die Angabe, er sei für die militärische Befreiung Salzburgs mit der Ehrenbürgerschaft ausgezeichnet worden, ist nicht ganz plausibel, da die Befreiung Salzburgs[[1]] (4. Mai 1945) und die des KZ Dachau [2] (29. April 1945), an der er beteiligt war, fast gleichzeitig stattfanden und nach einer anderen Quelle die Regenbogen-Division erst vom 8. Juli 1945 an nach Salzburg verlegt wurde.

Bemerkenswerterweise erhielt er diese Auszeichnung an demselben Tag (1. Februar 1946) wie zwei andere US-Offiziere, Mark W. Clark (Hochkommissar für Österreich) und Edgar Erskine Hume (1945-1947 Militärgouverneur für die US-Zone Österreichs, also Collins’ Amtsvorgänger)

                                                             Karl

Ehrenbürgerschaft Strobl?

Es finden sich - zumindest im Internet - keine Hinweise, dass Collins auch Ehrenbürger der Gemeinde Strobl ist. wikipedia-de schreibt von Salzburg ab und umgekehrt. Das müsste noch geklärt werden, bis dahin habe ich die "Kategorie:Ehrenbürger der Gemeinde Strobl" beim Artikel von Collins entfernt meint --Peter Krackowizer (Diskussion) 09:07, 5. Okt. 2018 (UTC)

In der Wals-Siezenheimer Ortschronik
Reischl, Bartholomäus: Wals-Siezenheimer Zeitreise. Gemeinde Wals-Siezenheim 2005.
findet sich auf Seite 388 der vielsagende Hinweis, Bezirkshauptmann Rudolf Dworzak habe den Flachgauer Bürgermeistern gegenüber am 4. Februar 1946 auf einer Bürgermeisterbesprechung in der Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung dazu "angeregt", aufgrund der Aufbauhilfe der US-Streitkräfte den folgenden Personen die Ehrenbürgerschaft zu verleihen: Franz Rehrl, General Mark W. Clark, Major General Harry J. Collins, Major General Edgar Erskine Hume und Major Elmer H. Braun. Es geht hier also weniger um einen Dankesakt für die Befreiung von der NS-Diktatur, sondern vielmehr um (Dank für oder Förderung von) materielle(r) Hilfe für den Wiederaufbau. Diesem Anliegen konnte und wollte sich offenbar keine der 36 Flachgauer Gemeinden (und zahlreiche weitere Gemeinden in den anderen Gauen) verschießen.
Liebe Grüße, Tilmann 6. Oktober 2018, 12:41 Uhr T schaible