Hauptmenü öffnen

Franz Nill

Franz Nill

Franz Nill (* 19. März 1955) war zwischen 1994 und 2013 Bürgermeister von Uttendorf.

Leben

Fast drei Jahrzehnte engagierte sich Franz Nill in der Gemeindepolitik. Fünf Jahre war er Vizebürgermeister, ehe er 1994 Ortschef wurde. Sein größter Coup gelang ihm mit dem Neustart in der Weißsee-Gletscherwelt. 2003 konnte mit der Holleis-Hotelgruppe ein im Pinzgau ansässiger Investor gewonnen werden. Seither steigen die Nächtigungszahlen: Im Tourismusjahr 2011/12 waren es 175.280. Deutlich ist der positive Trend im Winter: 2001/02 gab es 56.897 Nächtigungen, in der Wintersaison 2012/13 waren es allein 105.000. Dieses Plus steigere die touristische Wertschöpfung in der Gemeinde allein in der Wintersaison um rund 3,5 Millionen Euro.

Eine erfreuliche Entwicklung nahm auch das Gewerbegebiet. Durch die Ansiedlung des Techno-Z und weiterer Betriebe konnten zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen werden.

Neben den wirtschaftlichen Impulsen weist die Bilanz der „Ära Nill“ noch eine Besonderheit auf: die generationenübergreifenden Projekte. Dazu gehören die Errichtung von Seniorenwohnheim und betreubarem Wohnen, die Sanierung der beiden Schulen und die Einrichtung einer vierten Kindergartengruppe. Auch die Infrastruktur wurde laufend verbessert – vom Neubau des Bauhofes über den Austausch des gesamten Feuerwehr-Fuhrparkes bis zum Ausbau und der Übernahme der Stubachtal Landesstraße durch das Land.

Nill will sich von der Politik völlig zurückziehen und seinen Job beim Verbund in Kaprun zu hundert Prozent ausführen.

Quelle