Franz Ropper

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. Franz Ropper (* 14. Jänner 1896 in Salzburg; † 17. Juni 1950 ebenda) war Politiker der NSDAP und Rechtsanwalt in Salzburg.

Politische Tätigkeit

Vom 27. Mai 1932 bis zum 30. Juni 1933[1] war Dr. Franz Ropper Mitglied der Salzburger Landesregierung.

1933/34 war er stellvertretender NSDAP-Gauleiter von Salzburg.

Einzelnachweise

  1. Am 30. Juni 1933 beschloss der Salzburger Landtag das Landesverfassungsgesetz über das Ruhen der Mandate der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (Hitlerbewegung), LGBl. Nr. 66/1933.

Literatur

Schausberger, Franz: Ins Parlament, um es zu zerstören. Das parlamentarische Agi(ti)eren der Nationalsozialisten in den Landtagen von Wien, Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg nach den Landtagswahlen 1932. Wien–Köln–Weimar 1995. (= Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, Band 1) ISBN 978-3-205-98415-3

Quellen

  • Voithofer, Richard: Politische Eliten in Salzburg. Ein biografisches Handbuch. 1918 bis zur Gegenwart. Verlag Böhlau. Wien 2007. Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, Band 32. ISBN 978-3-205-77680-2. S. 191 f