Gedenksäule auf dem Bürglstein für Maria Theresia von Neapel-Sizilien

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Gedenksäule für Maria Theresia von Neapel-Sizilien steht am nordseitig gelegenen Weg auf den Bürglstein, nahe der Bürglsteinstraße in der Stadt Salzburg.

Geschichte

Josef Rosenegger ließ in Erinnerung an den Besuch von Maria Theresia, Gattin von Kaiser Franz II./I. im Jahr 1804, diesen Obelisken errichten.[1]

Beschreibung

Die Gedenksäule aus weißem Marmor steht auf einem Sockel, der sich nach oben verjüngt. Auf einem hohen Quader steht ein schlanker Obelisk mit einer kleinen stumpfen Spitze.

An der Nordseite des Quaders befindet sich die lateinische Inschrift: "iste locus horti praesentia Mariae Theresiae Augustae Coniugis Francisci II honoratus sit Salipolis nepotibus sacer inviolabilis", übersetzt etwa: Diese Stelle des Gartens, die durch die Anwesenheit von Maria Theresia, der erhabenen Gattin von Franz II. geehrt wurde, sei den Salzburger Enkeln (Verwandten) heilig und unverletzlich.

Die Heirat Maria Theresias von Neapel-Sizilien (* 6. Juni 1772 in Neapel; † 13. April 1807 in Wien)[2] mit ihrem Cousin 1. Grades, dem späteren Kaiser Franz II. (1792–1806) Franz I. aus dem Hause Habsburg-Lothringen fand am 19. September 1790 in Wien statt.[3] Die Kaiserin besuchte Josef Roseneggers Garten im Jahr 1804.[4]

Quellen

  • Quelle ist der Originalartikel, der ursprünglich von einem nun anonymen Benutzer als erster Bearbeiter erstellt wurde. Näheres siehe hier;
  • Norbert Heger: Salzburg in römischer Zeit. Salzburg: Salzburger Museum Carolino Augusteum (Jahresschrift 1973, Band 19) 1973
  • Wilfried Schaber: Ausgräber und Fälscher am Bürglstein. In: Eva Maria Feldinger Scherben bringen Glück, Festschrift für Fritz Moosleitner zum 70. Geburgtstag., Salzburg 2005.

Einzelnachweise

  1. Geschichte Schloss Arenberg
  2. Charlotte Pangels, Die Kinder Maria Theresias - Leben und Schicksal im kaiserlichen Glanz, München, 1980, Seite 492
  3. Wikipedia.de: Maria Theresia von Neapel-Sizilien (1772–1807)
  4. [Die Jahreszahl ergibt sich aus dem Chronogramm, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrglstein_(Salzburg) Wikipedia.de: Bürglstein (Salzburg)]