Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Harry Weber

Harry Weber (© APA)

Harry Weber (* 13. August 1921 in Klosterneuburg, Niederösterreich; † 10. April 2007 in Wien) war ein österreichischer Fotograf.

Leben

Der gebürtige Klosterneuburger Harry Weber wuchs in Wien auf, emigrierte 1938 auf der Flucht vor den Nazis nach Palästina und kehrte nach dem Krieg nach Wien zurück. Während seiner Zeit im Exil diente er als Soldat in der Jewish Brigade der britischen Armee.

Weber entwickelte sich zu einem der herausragendsten Vertreter des heimischen Fotojournalismus. Als "stern"-Cheffotograf für Österreich prägte er ab 1952 über viele Jahre das Genre der Reportagefotografie, als feinfühliger Theaterfotograf für Musik- und Sprechtheater arbeitete er unter anderem auch für die Salzburger Festspiele. Am 25. Februar 2002 erhielt er den Großen Österreichischen Staatspreis für künstlerische Fotografie und den Berufstitel Professor.

Daneben galt Harry Weber auch als begnadeter Geschichtenerzähler. "Ich bin ein leidenschaftlicher Fotograf, der immer aus dem Leben heraus fotografiert − ob ich durch die Straßen gehe oder auf eine Theaterprobe. Ich habe noch nie ein Foto gestellt", hatte er 2001 anlässlich einer großen Ausstellung im Wiener Palais Harrach bekannt.

Nach seiner Rückkehr lebte Weber abwechselnd in Wien und Salzburg.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • ÖNB Bildarchiv