Liberale Zanchi

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Liberale Zanchi (* um 1570 in Treviso, Veneto, Italien; † nach 1621) war ein in Salzburg tätiger Komponist und Musiker sowie von 1595 bis 1596 Hofkapellmeister.

Leben

Der aus Treviso in der damaligen Republik Venedig stammende Liberale Zanchi wurde 1595 Hofkapellmeister in Diensten des Erzbischofs Wolf Dietrich von Raitenau, als Nachfolger von Ottavio Giglio.

Sein erstes Madrigalbuch widmete er Herzog Maximilian von Bayern. In dieser Widmung bezeichnete er sich als "maestro di cappella & organista del Illustriss. & Reverendiss. Prencipe di Salzburg".

Im Jahr 1596 verließ Liberale Zanchi Salzburg wieder und diente von November 1596 bis Jänner 1612 als Organist am Hofe Kaiser Rudolfs II. in Prag.

Werke

Verschiedene gedruckte Sammlungen von Madrigalen und geistlicher Musik (das erste Madrigalbuch mit Widmung an Herzog Maximilian von Bayern erschien bei Angelo Gardano in Venedig und enthält 16 fünfstimmige sowie je ein sechs- bzw. siebenstimmiges Madrigal). Weiters haben sich in einer handschriftlichen Abschrift sechs Kanzonen für Orgel erhalten, die ihm zugeschrieben werden.

Literatur und Quellen

Zeitfolge