Maria Hannes

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maria Hannes (geb. Schwarzböck) (* 13. März 1878 in Mitterretzbach bei Oberhollabrunn,Niederösterreich; † 1941 in Schloss Hartheim ermordet) war ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Maria Hannes wurde in der niederösterreichischen Gemeinde Retzbach bei Oberhollabrunn geboren und katholisch getauft. Maria heiratete am 24. April 1906 in der Salzburger Pfarre Mülln den ebenfalls in Mitterretzbach geborenen, aber schon länger in Salzburg lebenden Bauernsohn Vinzenz Hannes. Am 27. April 1906 erwarb das Ehepaar in der Gemeinde Aigen bei Salzburg die Liegenschaft Abfalter 72, jetzt Ziegelstadelstraße 9, wo sie einen Bauernhof führten. 1932 wurde Maria Hannes durch Gerichtsbeschluss entmündigt.

Seit 1932 war sie in Schloss Schernberg bei Schwarzach im Pongau. Maria Hannes wurde am 21. April 1941 von Schernberg nach Hartheim deportiert und dort ermordet.

Quelle