Nepomuk-Statue am Leopoldskroner Weiher

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johann Nepomuk-Statue am Leopoldskroner Weiher
Ansicht nach Nordwest
Karte

Die Nepomuk-Statue ist eine Statue des hl. Johannes Nepomuk am südlichen Ufer des Leopoldskroner Weihers und damit als Teil des Schlossparks von Schloss Leopoldskron im Salzburger Stadtteil Riedenburg.

Geschichte

Sie wurde 1736 im Auftrag von Fürsterzbischof Leopold Anton Eleutherius Freiherr von Firmian von Josef Anton Pfaffinger aus Untersberger Marmor gestaltet.

Die Statue gehört als denkmalgeschütztes Kulturgut mit zum Gesamtensemble von Schloss und Garten Leopoldskron.[1]

Beschreibung

Die Gesamtanlage der Nepomuk-Statue am Leopoldskroner Weiher besteht aus einer etwa 2,5 Meter hohen Marmorstatue, die auf einem Sockel in Rokoko-gebogener Formgebung und einer Bodenplatte steht. Die historisch jüngere achteckige Bodenplatte ist von einer an einer Stelle durchbrochenen Balustrade umgeben, sodass der Zutritt zur Figur des Heiligen selbst von dieser Seiten möglich ist.

Die Nepomuk-Statue wurde zuletzt im November 2015 abgebaut und über den Winter restauriert. Das Denkmal wurde gereinigt und schadhafte Stellen, wie abgebrochene Kanten und brüchige Verfugungen, wurden ausgebessert. Nach der fachmännischen Restaurierung durch die Firma Reichl wurde die Statue im Frühjahr 2016 wieder aufgebaut.

Die Kosten für die Restaurierung beliefen sich auf 50.000 Euro.[2]

Bildergalerie

Quellen

Einzelnachweise

  1. Quelle aktuelle Liste Bundesdenkmalamt
  2. www.stadt-salzburg.at