Otto Holzbauer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Otto Holzbauer (* 8. März 1899 in Micheldorf, Oberösterreich; † 16. Dezember 1973 in der Stadt Salzburg) war Magistratsbeamter.

Leben

Bereits 1919 arbeitete Holzbauer beim Magistrat Salzburg. Ihm oblagen die Entwicklung des Verkehrswesens sowie die Projektierung und Einführung des Obus-Betriebs in der Stadt Salzburg, die ab 1940 durchgeführt wurde. Ferner waren der Verkehrsübungsplatz des SAMTC und der Schülerverkehrsübungsplatz im Stölzlpark auf seine Initiative zurückzuführen. Ebenso hatte man Holzbauer die Errichtung der Landesstelle des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zu verdanken. Zu guter Letzt zeichnete er für die Planung und die Errichtung des SAMTC-Zentrums verantwortlich.

Seine nationalsozialistische Vergangenheit sorgte um 2020 für Diskussion bezüglich der Straßenbenennung in der Stadt Salzburg.

Ehrung

Nach ihm wurde die Otto-Holzbauer-Straße in Salzburg Süd benannt.

Quelle