Palästinakapelle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Palästinakapelle.

Die Palästinakapelle ist eine denkmalgeschützte Privatkapelle an der Westseite des Friedhofs der Pinzgauer Gemeinde Maria Alm am Steinernen Meer.

Geschichte

Die Palästinakapelle wurde im Jahr 1871 vom Ebnerhansl (später Ilgenhansl) Johann Eder († 1887) im Andenken an seine 1856 unternommene Pilgerreise ins Heilige Land errichtet. Der Bau erinnert an die Grabeskirche in Jerusalem.

Beschreibung

Die Kapelle ist aus Granit und Schiefer und hat ein kleines Türmchen aus Tuffsteinen. Im Inneren gibt es Wandmalereien aus dem Alten und Neuen Testament, an der Front eine Abbildung der Auferstehung. Die Kapelle ist denkmalgeschützt.

Kontakt

Palästinakapelle
Pfarrhofweg 1 b
5761 Maria Alm am Steinernen Meer

Literatur

  • Des Pinzgauer Bauers Johann Eder vom Ebengute in Alm Pilgerreise nach Jerusalem und Rom im Jahre 1856, und Wallfahrt nach Maria Zell im Jahre 1857. Salzburg , Endl & Penker, 1862[1]

Quelle

Einzelnachweis