Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz
in Rußbach am Pass Gschütt

Die Pfarrkirche zum Heiligen Kreuz steht in der Ortsmitte von Rußbach am Paß Gschütt nördlich des Dorfplatzes.

Beschreibung

Der 1862 in heimischen Kalkstein errichtete Kirchenbau von Bergmann steht in der Dorfmitte, in Süd-Nordrichtung, den Turm der Straße im Süden zugewandt. Der Turm ist horizontal durch Gesimse mehrfach gegliedert und verjüngt sich zu einem achtseitigen Glockengeschoß, über dem, ausgehend von dreieckigen Wimpergen, eine achtseitige Turmpyramide mit Knauf und Kreuz ragt. Das Untergeschoß ist als Portal ausgebildet, zu dem mehrere Stufen hinaufführen. Das Innere der Kirche ist ein geräumiger Saalraum, vier Fensterachsen tief, überwölbt von einer halbkreisförmigen Stichkappentonne.

Den Kirchenraum beherrscht der prachtvolle hochbarocke Hochaltar aus St. Peter. Er ist im Portaltyp gehalten. Über einem Unterbau, aufgeteilt in Felder, mit Knorpelwerk und Puttenköpfchen erhebt sich das Hauptgeschoß, in dessen Mittelfeld das Kreuzigungsbild erscheint. Nach einem Originalgemälde in St. Peter von 1620/1630 hat es Josef Ghezzi 1960 kopiert. Der rechte Seitenaltar am Fronbogen besteht aus dem gemauerten Altarblock und einer barocken Madonnenfigur im Strahlenkranz. Sein Pendant, der linke Seitenaltar, zu Ehren des hl. Josefs, weist eine neu-barocke Figur des bekannten Lieferinger Krippenschnitzers Hanns Rabitsch auf.

Bildergalerie

Quelle