Private Mädchen-Volksschule Maria Alm der Halleiner Schulschwestern

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Die Private Mädchen-Volksschule Maria Alm der Halleiner Schulschwestern war eine katholische Privatschule in der Pinzgauer Gemeinde Maria Alm.

Geschichte

Aufgrund einer Stiftung des Ilgenkrämers Johann Eder 1887 an die Halleiner Schulschwestern wurde 1889 im Ilgenhaus in Maria Alm eine Mädchenschule errichtet, die 1893 mit dem Unterrichtsbetrieb begann. 1893 wurde ein Schulhaus errichtet, das zwei Klassen Raum bot. 1938 wurde die Schule mit der Volksschule Maria Alm zusammen gelegt. 1945 konnten die Schulschwestern ihre Schule wieder eröffnen, mussten den Unterricht jedoch aus Personalmangel 1950 einstellen. Das ehemalige Schulgebäude wurde 1985 abgerissen.

Schulleiterinnen

Quellen