Private Mädchen-Volksschule Mittersill der Barmherzigen Schwestern

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Die Private Mädchen-Volksschule Mittersill der Barmherzigen Schwestern war eine katholische Privatschule in der Pinzgauer Marktgemeinde Mittersill.

Geschichte

Die Private Mädchen-Volksschule Mittersill der Barmherzigen Schwestern wurde 1867 gegründet und war zunächst zur Miete im alten Riemererhaus in der Oberen Gasse untergebracht. 1870 wurde ein eigenes Schulhaus eingerichtet. Seit der Zuerkennung des Öffentlichkeitsrechts 1875 wurde die Schule zweiklassig geführt.

1900 wurde sie mit der Knaben-Volksschule vereinigt. In dieser wurden dann zwei Klassen von Barmherzigen Schwestern unterrichtet. Von 1938 bis 1949 war im Schulgebäude die Hauptschule Mittersill untergebracht, von 1952 bis 1967 die Sonderklassen der Volksschule Mittersill. Heute beherbergt es den Kindergarten Mittersill.

Schulleiterinnen

Quelle

  • Scharler, Hermann: Frischer Wind im Unterricht. Die Auswirkungen des Reichsvolksschulgesetzes von 1869 und die Weiterentwicklung des Schulwesens in Mittersill bis 1945. In: Forcher, Michael (Red.): Mittersill in Geschichte und Gegenwart. Mittersill 1985, S. 319f.
  • Lahnsteiner, Josef: Oberpinzgau von Krimml bis Kaprun. Eine Sammlung geschichtlicher, kunsthistorischer und heimatkundlicher Notizen für die Freunde der Heimat. Selbstverlag Hollersbach 1956.