Seekar (Schladminger Tauern)

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
das Seekar

Seekar ist ein Kar nördlich des Radstädter Tauernpasses in den Schladminger Tauern (Niedere Tauern) in rund 1 800 m ü. A. bezeichnet.

Allgemeines

Dieses Kar umfasst den Grünwaldsee, Hundsfeldsee sowie mehr als zehn weitere kleine Karseen, das Seekarhaus, die Seekaralm, die Hausstättalm und die Hundsfeldalm. Im Westen ragt das Seekareck (2 217 m ü. A.) empor, im Nordwesten erhebt sich die Seekarspitze (2 350 m ü. A.) und im Osten der Hundskogel (2 239 m ü. A.).

Von Obertauern aus ist Kar über den Grünwaldsattel (1 935 m ü. A.) erreichbar. Eine andere Route führt am Hundsfeldsee (1 856 m ü. A.) zum Seekarhaus.

Geschichte

Auf dem Seekar wurde um 1500 mit dem Abbau von Silber- und Kupfererzen begonnen und der Bergbau endete erst 1914 (siehe Artikel Bergwerk Seekar).

Weblinks

Quellen