1914

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahre

 |  19. Jahrhundert |  20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
 |  1880er |  1890er |  1900er |  1910er | 1920er | 1930er | 1940er |
◄◄ |   |  1910 |  1911 |  1912 |  1913 |  1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | | ►►

Alle Artikel zum Jahr 1914:

Ereignisse

In diesem Jahr
... wird Hermann Margreiter Schulleiter der Volksschule Hinterthal
... wird Wilhelm Erben Rektor der Universität Innsbruck
... wird Rudolf Zeilinger Notar in Tamsweg
... wird die Propter-Homines-Orgel im Großen Saal der Stiftung Mozarteum errichtet
... eröffnet Otto Wernhard sein Spezial-Geschäft für Photographie am Markatplatz
... beginnt der erste von zwei grauenhaften Kriegen, die die Welt völlig verändern
... gründet Eduard Paul Tratz das Österreichische Ornithologische Institut in Hellbrunn
... wird der Bergbau auf dem Seekar (Schladminger Tauern) endgültig eingestellt
... wird die Firma G. Hinteregger & Söhne Baugesellschaft m.b.H. gegründet
... erscheinen die "Neueste Nachrichten", eine deutschnationale Zeitung, erstmals
... entstehen durch einen Felssturz Schäden an der Wallfahrtskirche Maria Rast im Zillertal
... wird Franz Sauer Domorganist
... wird Michael Neureiter Pfarrer in St. Johann
... wird die Villa Pfanzelter in Morzg errichtet
... wird der Aushilfslehrer Anton Hufler zum definitiven Lehrer an der Volksschule Großarl ernannt
... wird Josef Posch zum Priester geweiht
Februar
5. Februar: wird Adolf Hitler in Salzburg gemustert und für untauglich befunden
April
2. April: Balthasar Kaltner wird zum Erzbischof ernannt
5. April: wird der Schiclub Saalbach Hinterglemm gegründet
Mai
1. Mai: beginnt mit den Maiumzügen eine "rote Woche", in der neue Partei- und Gewerkschaftsmitglieder geworben werden sollen
Juni
4. Juni: bestreitet der SAK 1914 noch vor der offiziellen Gründung sein erstes Spiel auf der Trabrennbahn in Parsch gegen den FC Traunstein, das von den Bayern 4:1 gewonnen wird
23. Juni: endet die fünfte und letzte internationale Alpenfahrt
24. Juni: Salzburgs erster Fußballklub, der SAK 1914, wird gegründet
28. Juni: Attentat auf Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo, Serbien, der der österreichische Thronfolger war und dessen Ermordung den Ersten Weltkrieg auslöste
29. Juni: endet die vierte internationale Alpenfahrt
Juli
5. Juli: Balthasar Kaltner wird im Salzburger Dom zum Erzbischof geweiht
12. Juli:
... das Strandbad am Wallersee im heutigen Bereich der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee wird eröffnet
... der spätere Abt der Benediktinerabtei Michaelbeuern Maurus Riha OSB wird zum Priester geweiht
17. Juli: findet im Hotel Mirabell die konstituierende Versammlung des SK Olympia Salzburg statt
28. Juli: unterschreibt Kaiser Franz Joseph I. in Bad Ischl in der Kaiservilla die folgenschwere Kriegserklärung an Serbien, die in einer Kettenreaktion den Ersten Weltkrieg auslösen sollte
August
20. August: wird das Mozarteum in der Stadt Salzburg an der Schwarzstraße offiziell eröffnet
Dezember
29. Dezember: der Salzburger Volksblatt, Ableger Neueste Nachrichten erscheint erstmals

Geboren

In diesem Jahr
... Agnes Muthspiel, Malerin
... Franz Fingerlos, Bürgermeister der Marktgemeinde Mauterndorf
Jänner
5. Jänner: Hans Mairhofer-Irrsee, Bildhauer und Maler
7. Jänner: Emil Wieland in Wien, ein aus Salzburg stammendes Opfer des Nationalsozialismus
14. Jänner: Georg Weidner in Groß-Zimmern, Ringer
Februar
4. Februar: Igor Caruso in Tiraspol, Ukraine, bedeutender Psychoanalytiker
6. Februar: Josef Weißkind in Salzburg, Salzburger Sportartikelhändler und SPÖ-Politiker
12. Februar: Ignaz Kratzer in Wien, Funker bei den Salzburger Nachrichten und später am Flugplatz Salzburg tätig gewesen
20. Februar: Michael Chartschenko in Rubanowka, ein aus Salzburg stammendes Opfer des Nationalsozialismus
25. Februar: Josef Eisl in St. Gilgen, ÖVP-Politiker, Abgeordneter zum Salzburger Landtag und Bürgermeister der Flachgauer Gemeinde St. Gilgen
März
24. März: Johann Maier in Tamsweg, Prälat, Priester der Erzdiözese Salzburg, insbesondere Ordinariatskanzler, Domkapitular und Generaldechant für den Tiroler Anteil der Erzdiözese Salzburg
28. März: Leopold Hock in Salzburg-Itzling, ein aus Salzburg stammendes Opfer des Nationalsozialismus
29. März: Alois Fuchs, Journalist und langjähriger Leiter des Salzburg-Büros der APA
April
26. April: Kurt Walter in Salzburg, Dipl.-Ing., Prokurist des Druckhauses Kiesel und Leiter des Verlags „Das Bergland-Buch“
27. April: Wilhelm Jakob in Salzburg, ein aus Salzburg stammendes Opfer des Nationalsozialismus
Mai
9. Mai: Peter Wehle in Wien, Komponist, Autor und Kabarettist
19. Mai: Anton Krichhammer, Steuerberater und Gemeinderat (FPÖ) der Stadt Salzburg
Juni
4. Juni: Johann Löcker in Tamsweg, Priester
11. Juni: Eduard Goldmann in Wien-Mariahilf, sozialdemokratischer Funktionär und Freiheitskämpfer
22. Juni: Kurt Neumüller, Pianist und Musikpädagoge
Juli
14. Juli: Richard Moissl, ehemaliger Leiter des Otto Müller Verlags
August
29. August: Kay Krasnitzky in Troppau, Grafiker und Bildhauer
September
9. September:
... Johann Baumann, katholischer Priester
... Maria Prodinger in Salzburg, ein aus Salzburg stammendes Opfer des Nationalsozialismus
15. September: Will Quadflieg in Oberhausen, Schauspieler
19. September: Felix Sinzinger in Braunau, Leiter des Bezirksgerichts Neumarkt und Präsident des Handelsgerichts in Wien
24. September: Josef Grani junior in Saalbach-Hinterglemm, Altbürgermeister der Marktgemeinde Mittersill
28. September: Maria Franziska von Trapp, Tochter aus erster Ehe von Georg Ludwig von Trapp und Agathe Whitehead
Oktober
18. Oktober: Maria Renner in Straßwalchen, Opfer des Nationalsozialismus
November
1. November: Ludwig Ehm, Militärkommandant von Salzburg
24. November: Alois Hanselitsch in Roitham, Bezirk Gmunden, ., Vizebürgermeister der Stadt Salzburg
29. November: Nikolaus Fraunhofer in Graz, ein aus Salzburg stammendes Opfer des Nationalsozialismus
Dezember
6. Dezember: Andreas Krallinger, Skisportler
20. Dezember: Richard Menapace, österreichisches Radsport-Idol der Nachkriegszeit und zweimaliger Gewinner der Österreich-Radrundfahrt

Gestorben

In diesem Jahr
... Alexander Engelmayr in Bischofshofen, Wirt und Bürgermeister von Bischofshofen
Februar
27. Februar: Johannes Baptist Katschthaler, Erzbischof und Kardinal
März
2. März: Josef Skuppa in Salzburg, Offizier und Kartograph sowie Funktionär des Salzburger Stadtverschönerungsvereins
8. März: Mathilde Baronin Gyllenstorm in Aigen, Stifterin des Aigner Friedhofs
April
7. April: Carl Tomaselli d. J. in Salzburg, Cafetier
Juni
2. Juni: Martin Buchner in Mittersill, Priester
28. Juni: Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo, Serbien, war der österreichische Thronfolger, dessen Ermordung den Ersten Weltkrieg auslöste
August
25. August: Artur Merlingen, Thalgauer Bezirksrichter
28. August: Marie Posch, Salzburger Lehrerin und Volkskundlerin
September
7. September: Julius Keldorfer, Professor an der k.k. Staats-Oberrealschule in Teschen
Oktober
23. Oktober: Alexander von Mörk in Nisko, Maler und Höhlenforscher
November
3. November: Georg Trakl, bedeutender Lyriker und gelernter Apotheker
13. November: Valentin Pfeifenberger, Pfarrer von Thomatal
Dezember
6. Dezember: Gustav Gansl, Bürgermeister von Radstadt
19. Dezember: Georg Schider, Bauer und Reichsratabgeordneter
27. Dezember: Josef Müller in Zell am See, Dr., Advokat sowie Bürgermeister von Zell am See

siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken:

Seiten die auf 1914 verlinken.

Bitte unter den Rubriken Ereignisse/Geboren/Gestorben eintragen.

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "1914"