Speicherkraftwerk Rotgüldensee

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Speicherkraftwerk Rotgüldensee gehört der Salzburg AG.

Lage

Es befindet sich in Hintermuhr im Lungau. Zur bestehenden Pelton-Turbine[1] wurde bis 2009 eine Francis-Turbine[2] eingebaut. Die Leistung soll dadurch von 33 auf 100 Megawatt erhöht werden. Die Investition liegt bei 50 Mill. Euro.

Geschichte

Das erste Kraftwerk wurde in den 1950er Jahren wurde zur Absicherung der Stromversorgung des Lungaues gebaut. Damals nutzte es das Wasser des Rotgüldensees. Heute wird im Speicher Plölitzen das Wasser aus dem Resteinzugsgebiet der Mur gefasst und dem Speicherkraftwerk Rotgüldensee zur Stromerzeugung zugeführt.

Daten

Kraftwerk Rotgülden
Kraftwerkstyp: Tagesspeicherkraftwerk
Gesamteinzugsgebiet: 16,40 km²
durchschnittl. Jahreserzeugung: 5.700 MWh
Engpassleistung: 4.900 kW
Tagesspeicher Öllschützen
Turbine 2: eine Peltonturbine mit horizontaler Welle
Bruttofallhöhe: 411,50 m
Ausbaudurchfluss: 0,83 m³/s
Turbine 3: eine Francisturbine mit horizontaler Welle
Bruttofallhöhe: 107,8 m
Ausbaudurchfluss: 3,07 m³/s
Bauzeit: 1955 – 1956, Erweiterungen, Umbauten: 1968, ´82, ´91, ´97 und ´98

Quelle

Einzelnachweise

  1. Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Pelton-Turbine"
  2. Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Francis-Turbine"