Wahlbezirk Salzburg 6

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Wahlbezirk Salzburg 6 war ein Wahlkreis für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus im Kronland Salzburg.

Allgemeines

Der Wahlbezirk wurde 1907 mit der Einführung der Reichsratswahlordnung geschaffen und bestand bis zum Zusammenbruch der Habsburgermonarchie. Die neue Reichsratswahlordnung wurde durch die Einführung des allgemeinen, gleichen, geheimen und direkten Männerwahlrecht notwendig geworden.

Ausdehnung

Zum Wahlkreis gehörten die Gerichtsbezirke Radstadt (ohne Radstadt), Sankt Johann (ohne St. Johann, St. Veit, Wagrain, Schwarzach), Sankt Michael (ohne St. Michael, Mauterndorf), Tamsweg (ohne Tamsweg), Werfen (ohne Werfen, Bischofshofen).

Ausnahmen

Die oben angegebenen Ausnahmen gehörten mit anderen Gemeinden zum Wahlbezirk 3.

Wahlen

Reichsratswahl 1907

Die Reichsratswahl 1907 wurde am 14. Mai durchgeführt. Die Stichwahl entfiel auf Grund der absoluten Mehrheit für Josef Perwein im ersten Wahlgang.

Kandidat Partei Wahlkreisstimmen Prozent
Josef Perwein Christlichsoziale Partei 4224 67,5 %
F. Embacher Deutsch-Konservative Volkspartei 1225 19,6 %
Ignaz Walch Sozialdemokratische Arbeiterpartei 757 12,1 %
Sonstige 56 0,9 %
Wahlberechtigte: 6908, Ungültige/Leere Stimmen: 123, Wahlbeteiligung: 92,4 %

Reichsratswahl 1911

Die Reichsratswahl 1911 wurde am 13. Juni durchgeführt. Die Stichwahl entfiel auf Grund der absoluten Mehrheit für Josef Perwein im ersten Wahlgang.

Kandidat Partei Wahlkreisstimmen Prozent
Josef Perwein Christlichsoziale Partei 4589 72,4 %
Johann Mühlberger Sozialdemokratische Arbeiterpartei 1291 20,4 %
Michael Helminger Deutschfreiheitlicher Volksbund 339 5,3 %
Sonstige 119 1,9 %
Wahlberechtigte: 7418, Ungültige/Leere Stimmen: 417, Wahlbeteiligung: 91,1 %

Quelle