Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Wolfgang Schneider

Wolfgang Schneider

Wolfgang Schneider (* 1957 in Neuhofen an der Ybbs, Niederösterreich) ist seit 1. Jänner 2009 Leiter der Siemens-Niederlassung in Salzburg.

Vorgestellt

Dieser Mann ist wandlungsfähig. Als Jagdhornbläser zieht er die Lederhose an, als Jazztrompeter die Jeans und in den Bergen am liebsten die Skihose. "Natürlich fahre ich Atomic, so breite, für den Tiefschnee", erklärt Wolfgang Schneider. Wäre er nicht in Neuhofen an der Ybbs (NÖ) zur Welt gekommen, es hätte auch Wagrain oder Saalfelden am Steinernen Meer sein können.

Siemens-Österreich-Chefin Brigitte Ederer musste den Niederösterreicher nicht lang überreden, Anfang 2009 – nach der Pensionierung von Peter Korczak – die Leitung der Niederlassung in Salzburg zu übernehmen. "Hier trifft man seine Kunden auch zufällig auf der Straße, das gefällt mir."

Von klein auf begeistert ist Schneider von der Musik. Beim Bundesheer tut der HAK-Absolvent Dienst bei der Gardemusik, um klassisches Schlagwerk und Jazztrompete studieren zu können. Für den Job eines Berufsmusikers sei er dann aber doch "zu realistisch" gewesen. 1978 tritt er in das Organisationsteam der Raiffeisenbank Niederösterreich-Wien ein. 1985 dann der Wechsel zu Siemens-Nixdorf. Er sei im Sternzeichen Zwilling, erklärt Schneider. "So einer bekommt eher aus Langeweile einen Herzinfarkt als aus Stress."

Im Jahr 2000, bis dahin aufgestiegen zum Vertriebsleiter für die Regionalbanken in Österreich, verlässt er den Elektronikkonzern und folgt dem Hype, der "New Economy" hieß. "Viele sind damals innerhalb kurzer Zeit zu Start-ups gegangen." Schneider entwickelt mit der "bit media e-Learning solution" den "Europäischen Computerführer". Der Kontakt zu Siemens reißt nie ab. 2004 kehrt er als Marketingchef zurück. Vor dem Wechsel nach Salzburg kümmerte er sich als Key Account Manager um ausgewählte Kunden der Siemens AG Österreich. "Vertrauen", sagt Schneider, "ist die wichtigste Basis im Geschäft."

Wolfgang Schneider ist außerdem Gesellschafter der P.R.I.M.A. Public Relations & Imagemarketing Agentur.

Quelle