Florian Gschaider

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Florian Gschaider

Florian Gschaider (* 3. April 1980) war zusammen mit Manuela Stöckl eines der erfolgreichsten österreichischen Tanzpaare der 1990er Jahre bis heute. 2015 beendeten die beiden nach 23 Jahren ihre aktive Tanzsportkarriere.

Leben

Florian Gschaider erlernte den Beruf Trainer Tanzsport und war aktiver Tänzer in lateinamerikanischen und Standard-Tänzen sowie in Kombination und Kür. Er legte die Prüfung zum staatlich geprüften Trainer für Tanzsport ab und wechselte 2007 ins Profilager der Tänzer. Er ist auch Wertungsrichter und Landesfachverbandstrainer.

Er begann 1994 mit dem Turniertanz beim TSC Team 7 Salzburg mit seiner Partnerin Manuela Stöckl. 2011 wirkt Florian Gschaider als Profi-Tanzpartner in der ORF-Show "Dancing Stars" mit. Er trat dort mit Ex-Skirennläuferin Alexandra Meissnitzer an.

Seine bisher größten Erfolge

Bei der Zehn-Tänze-Europameisterschaft am 22. September 2012, die im Terminal 2 am Salzburg Airport W. A. Mozart stattfanden, belegte er zusammen mit seiner Tanzpartnerin Manuela Stöckl vor rund 900 Zuschauern den ausgezeichneten fünfte Platz.

Im September 2013 feierte er zusammen mit seiner Tanzpartnerin Manuela Stöckl den größten österreichischen Erfolg im Profitanzsport seit den 1970er Jahren. Das Tanzpaar holte sich bei den Europameisterschaften der Professionals über zehn Tänze die hervorragende Bronzemedaille.

Gemeinsame Erfolge

  • Bronze-Europameister in zehn Tänzen
  • zweifache Weltmeisterschaftsfinalisten in zehn Tänzen
  • zweifache Europameisterschaftsfinalisten in zehn Tänzen
  • Zehn-Tänze-World-Cup-Sieger
  • sechsfache Staatsmeister in 10 Tänzen
  • zweifache Staatsmeister in Standard-Tänzen
  • österreichische Meister in der Kür
  • mehrfache Finalisten bei IDSF-Weltranglisten-Turnieren
  • 20-fache Landesmeister

Ehrungen

  • Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens der Republik Österreich
  • zwei Mal Salzburger Sportler des Jahres
  • Goldnadel mit Brillanten für 100 1. bis 3. Plätze des ÖTSV

Weblinks

Quellen