Hallein und der Tennengau

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelbild Buchtipp "Hallein und der Tennengau"
Buchtipp Hallein und der Tennengau
Autoren: Ursula Heine und Volker Toth
Verlag: Edition Tandem, Salzburg
Erscheinungsjahr: 2005
ISBN 978-3-9501570-4-8

Rezension 1

Warum führt Hallein eigentlich so ein Schattendasein im Fremdenverkehr? Das frage ich mich nach der Durchsicht dieses schönen, nicht ganz 120 Seiten starken Bildbands über Hallein und die Schönheiten des Tennengaus.

Torbögen, Fensterrahmungen, Gassen und Gässchen, kleine Details wie ein altes steinernes Kornmaß, das Geigenbauerhaus und andere unbekannte Blickwinkel aus der Stadt Hallein zeichnen eine sehenswerte Keltenstadt. Die folgenden sieben Rundreisen durch den Tennengau bringen auch mich als Ortskundiger noch zum Staunen, welche Kleinode diese Region für den Wanderer bereithalten: Links und rechts neben dem Wiestal, Durch das Taugl-Gebiet, Rund um Golling, über den Dürrnberg, Entlang der Königsseeache und Hallein und seine Stadtteile heißen diese Rundfahrten.

St. Jakob am Thurn, einer meiner Lieblingsplätze ist da ebenso zu finden, wie der Seewaldsee, die Wallfahrtskirche zur Hl. Margaretha, die Römerbrücke, die Doser-Kapelle in Unterlangenberg, der Marmordenkstein an Joseph Mohr in Kuchl, der Aubachfall oder Bilder von der Wallfahrtskirche Maria Ettenberg. Auch einige historische Bilder von Hallein bietet dieses Buch. Kurze einleitende Texte, die es am Ende des Buches auch mehrsprachig gibt, sowie gute, gezeichnete Übersichtskarten der einzelnen Touren machen diesen Bildband zu einem brauchbaren Begleiter bei Fahrten durch den Tennengau.

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Quelle