Katholische Filialkirche hl. Maria Magdalena in Zell am Wallersee

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filialkirche Zell in Seekirchen am Wallersee
Filialkirche Zell in Seekirchen am Wallersee, Innenansicht

Die Kirche zur hl. Maria Magdalena in Zell am Wallersee ist eine römisch-katholische Filialkirche der Flachgauer Pfarre Seekirchen am Wallersee. Sie zählt zu den denkmalgeschützten Objekten in Seekirchen am Wallersee.

Geschichte

Der Raum um Zell am Wallersee gehört zum ältesten Siedlungsgebiet der Stadt Seekirchen am Wallersee. Zell ist als Meierhof des Stiftes St. Peter bereits Mitte des 8. Jahrhunderts entstanden, sein Name scheint erstmals im 12. Jahrhundert auf.

Das Langhaus der Kirche stammt aus der Spätgotik. Eine Kapelle könnte hier aber bereits im 8. Jahrhundert, zumindest aber im 12. Jahrhundert bestanden haben.

Im 17. Jahrhundert wurde eine Kassettendecke eingezogen und eine Empore errichtet. Im 18. Jahrhundert schließlich wurde die Kirche barockisiert. Das Altarbild der hl. Magdalena soll von Michael Rottmayr stammen. Von einem unbekannten Meister geschaffen wurde die Pietà.

Für die Bedeutung der Kirche im Mittelalter sprechen auch zwei kleine Seitenaltäre, die in der Kapelle noch im 17. Jahrhundert vorhanden waren.

Bilder

 Katholische Filialkirche hl. Maria Magdalena in Zell am Wallersee – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen

Weblink