Konrad Lorenz (Lokomotivführer)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stolperstein für Konrad Lorenz in der Lastenstraße Nr. 24

Konrad Lorenz (* 24. November 1879 in Knittelfeld, Steiermark; † 15. April 1942 in der Haftanstalt Salzburg durch Selbstmord) war ein Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Lorenz verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Lokomotivführer der Österreichischen Bundesbahn. Politisch war er in folgenden Vereinen aktiv: Der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei, der Freien Gewerkschaft, des Republikanischen Schutzbundes und später, ab Februar 1934, nachdem die bisherigen Parteien verboten worden waren, Mitglied der illegalen Revolutionären Sozialisten Österreichs (RSÖ). Seit 1913 lebte der verwitwete Lorenz in der Lastenstraße Nr. 24.

Im Februar 1942 erfolgte die Verhaftung durch die Gestapo. Lorenz war inzwischen 62 Jahre alt und hatte bereits den Ruhestand angetreten. Am 15. April desselben Jahres erhängte er sich in seiner Zelle in der Haftanstalt Salzburg.

Zum Andenken an Konrad Lorenz wurde am 2. Juli 2014 vor der Lastenstraße Nr. 24 ein Stolperstein verlegt.

Quelle