1913

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahre

 |  19. Jahrhundert |  20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
 |  1880er |  1890er |  1900er |  1910er | 1920er | 1930er | 1940er |
◄◄ |   |  1909 |  1910 |  1911 |  1912 |  1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | | ►►

Alle Artikel zum Jahr 1913:

Ereignisse

In diesem Jahr
... wird das Kamillianer-Kloster Hilariberg in Kramsach gegründet
... erscheint das Buch "Die Denkmale des Benediktinerstifts St. Peter" von Hans Tietze
... tritt Michael Rieser in den Ruhestand
... wird die Filialkirche Herz Jesu Oberweißburg fertiggestellt
... wird der Männerchor St. Georgen als Männerchor Eching gegründet
... wird Karl Pirich zum Diözesanarchitekten ernannt
... wird im Noppingerbräu Maxglan erstmals in der Gemeinde Maxglan ein Film vorgeführt
... wird der Wintersportverein Saalfelden-Maria Alm gegründet
... wird Eduard Hütter Landeskonservator von Salzburg
... erscheint Geschichte der Juden in Stadt und Land Salzburg, eine erweiterte Ausgabe der Dissertation des Salzburger Rabbiners Adolf Altmann
... erhält das Rote Kreuz Salzburg seinen ersten motorisierten Rettungswagen
... wird Lungenheilanstalt Grafenhof gegründet, aus der später das Krankenhaus Schwarzach hervorgeht
... kauft der Obertrumer Brauer Josef Sigl V. die Brauerei Ursprung und stellt sie ein
... eröffnet das Tanzcafé Elisabeth in der Elisabeth-Vorstadt
... beginnt der Bau des Kraftwerks Strubklamm
... gründet Hans Wagner die Ortsgruppe Salzburg des „Allgemeinen Deutschen Gewerksvereins“
... kaufen Anna und Johannes Lindinger ein Jagdhaus im Kötschachtal und machen daraus das Hotel Grüner Baum
... wird Ernst Grein Ehrenbürger der damals noch selbständigen Gemeinde Aigen
... Anton Hufler wird Aushilfslehrer an der Volksschule Werfen
Jänner
27. Jänner: stirbt Erzherzog Rainer von Österreich, nach dem das Salzburger Hausregiment Erzherzog Rainer Nr. 59 benannt wurde
30. Jänner: mit Armeebefehl hat Kaiser Franz Joseph I. anbefohlen, dass das k.u.k. Infanterieregiment Nr. 59 auf immerwährende Zeiten den Namen "Erzherzog Rainer" tragen soll
Februar
27. Februar: bei einer Faschingsveranstaltung der Salzburger Künstlergenossenschaft Gral führt Anton Aicher erstmals öffentlich mit seinen handgeschnitzten Gliederpuppen das Schäferstück Bastien und Bastienne von Wolfgang Amadé Mozart im Saal des Hotel Bristol auf, die Geburtsstunde des Salzburger Marionettentheaters
März
13. März: der am 6. März verstorbene Josef Kollmann, Fischereireferent und Fischereidirektor der k. k. Landwirtschafts-Gesellschaft in Salzburg und Leiter der Fischzucht-Anstalt Hintersee, wird unter großer Anteilnahme der Bevölkerung zu Grabe getragen
April
1. April: wird die Gablerbrauerei in Salzburg-Schallmoos an die Sternbräu AG verkauft
5. April: Großbrand in Nußdorf am Haunsberg, bei dem der halbe Ort vernichtet wird
Mai
1. Mai: gibt sich die Christlichsoziale Partei des Kronlandes Salzburg ihr erstes Parteiprogramm, Franz Eckardt wird ihr erster Obmann
Juli
In diesem Monat
... wird das Elisenhof-Kino in der Gemeinde Itzling eröffnet
14. Juli: tritt Franz Eckardt als Obmann der christlichsozialen Partei zurück
Oktober
28. Oktober: erhält Max Ott die Ehrenbürgerschaft der Stadt Salzburg
15. November: die Salzburger Liedertafel bezieht die neuen Probenräume im Mozarteum in der Schwarzstraße

Geboren

In diesem Jahr
... Thomas Angerer, Landwirt und Unternehmer
Jänner
9. Jänner: Herbert Hartl, Lehrer
10. Jänner: Maria Zittrauer, Lyrikerin und Schriftstellerin
Februar
19. Februar: Heinrich Hütter, Staatsmeister im Segelflug
23. Februar: Martin Gassner in Werfen, Landwirt und Abgeordneter zum Nationalrat der ÖVP
März
8. März: Martha Weiser, beliebte Salzburger Stadträtin
12. März: Agathe von Trapp, aus erster Ehe von Georg Ludwig von Trapp
20. März: Gottfried Reinhardt in Berlin, Regisseur und Filmproduzent
27. März: Ferdinand Lang in Langendorf, Mähren, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
April
9. April: Rudolf Gruber in Salzburg, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
Mai
11. Mai: Robert Jungk, Schriftsteller und Zukunftsforscher
12. Mai : Leo Wildner in Wien, Landesfinanzdirektor
28. Mai: Marko M. Feingold, Hofrat, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg
Juni
20. Juni: Ivo Haas, Kaufmann
26. Juni: Karl Reitmaier in Linz, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
28. Juni: Johanna Kral, Sprengelärztin in Lend
Juli
13. Juli: Ferdinand Holböck, Dogmatiker und Universitätsprofessor
16. Juli: Hans Lechner, Dipl.-Ing DDr., Landeshauptmann
30. Juli: Arthur Sühs in Wien, Akademischer Maler und Restaurator
August
7. August: Jan Wladyslaw Kowal in Cattenstedt, Sachsen-Anhalt, Deutschland, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
23. August: Hella Dick, die erste Mautnerin der Großglockner Hochalpenstraße auf Salzburger Seite
30. August:
... Friedrich Hermann OSB, Professor für Kirchengeschichte an der Universität Salzburg
... Johann Wendt, Arzt in Oberndorf bei Salzburg und langjähriger Präsident der Salzburger Ärztegesellschaft
September
18. September: Karl Reinthaler, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Saalfelden
23. September: Leopold Ziller, Salzburger Heimatforscher
28. September: Johann Buchstätter, Direktor der Volksschule Oberndorf
Oktober
5. Oktober: Hadwin Pollak in Saalfelden, Oberschulrat, Pädagoge, Künstler, Bergsteiger, Fremdenverkehrspionier, Funktionär und Ehrenbürger der Gemeinde Maria Alm am Steinernen Meer
16. Oktober: Cesar Bresgen, Komponist
November
18. November: Herbert Kaes, Ing., Neffe von Ferdinand Porsche und Ingenieur
29. November: Andreas Andrä Stöllinger, Bürgermeister von Eugendorf
Dezember
26. Dezember: Alexander Zielonka in Nalioboki bei Minsk in Weißrussland, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
30. Dezember:
... Rupert Wolfgruber senior in Göming, Landwirt und für die ÖVP als Landwirtschaftslandesrat Mitglied der Salzburger Landesregierung
... Klawdia Solomacha in Obuchowka bei Dnepropetrowsk, Ukraine, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus

Gestorben

Februar
26. Februar: Nicolaus Gaertner in Rapallo, Ligurien, Italien, eine Thalgauer Unternehmerpersönlichkeit
März
15. März: Albert Schumacher, Landeshauptmann von Salzburg
Mai
24. Mai: Heinrich Aumüller, erster Pfarrer der evangelischen Christuskirche
August
13. August: August Bebel in Passugg, Schweiz, einer der Begründer der organisierten sozialdemokratischen Arbeiterbewegung in Deutschland

siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken:

Seiten die auf 1913 verlinken.

Bitte unter den Rubriken Ereignisse/Geboren/Gestorben eintragen.

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "1913"