Kraftwerk Eichetmühle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kraftwerk Eichetmühle am Almkanal in Grödig-Eichet
Kraftwerk Eichetmühle mit Untersberg

Das Kraftwerk Eichetmühle am Almkanal in der Gemeinde Grödig (Flachgau) ist das älteste Laufkraftwerk Salzburgs, das noch im Betrieb ist. Seit über 900 Jahren wird der Almkanal bei Hangendenstein von der Königsseeache ausgeleitet. Es zählt zu den denkmalgeschützten Objekten in der Marktgemeinde.

Geschichte

Die Geschichte dieses Kraftwerks reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Damals hatte sie Aichetmühle geheißen und war im Besitz des Salzburger Domkapitels. 1898 von den Städtischen Elektrizitätswerken Salzburg erworben und zum Wasserkraftwerk ausgebaut.

Ein Drehstromgenerator lieferte Strom über eine 3 000-Volt-Leitung in die Stadt und ein Gleichstromgenerator sorgte ab 1908 für den Betrieb der "Roten Elektrischen" Salzburger Lokalbahn.

Kraftwerk

Heute ist es eines von 15 Kraftwerken am Almkanal bis zur Mündung in die Salzach und noch heute in fast originalem Zustand am Netz. Schon 1899 wurde es in Betrieb genommen. Der Name stammt von seiner früheren Funktion: An dieser Stelle stand die Azetmühle – eine Getreidemühle mit Sägewerk. Nach dem Ankauf durch die Elektrizitätswerke (Salzburg AG) entstand an ihrer Stelle ein Laufkraftwerk mit einer Francis-Turbine. Ursprünglich wurde das Kraftwerk zur Elektrifizierung der Stadt- und Lokalbahn benötigt.

Heute produziert das Kraftwerk mit der aus 1908 stammenden Ausrüstung noch immer Strom und ist ein historisch besonders wertvolles Industriedenkmal. Etwas Besonderes ist auch das 2,45 m große Kammrad mit 126 Kammreihen aus Weißbuche, der Triebling hat 36 Zähne.

Kammzähne aus Weißbuche

1908 maschineller Ausbau für den Betrieb der Salzburger Lokalbahn.

1953 wurde nach der Stilllegung der Lokalbahn-Südstrecke der Umformersatz, der diesen versorgte, abgestellt.

Technische Daten

Kraftwerkstype: Laufkraftwerk
Durchschnittliche Jahreserzeugung: 950 MWh
Engpassleistung: 135 kW
Turbine: Francis-Schachtturbine mit senkrechter Welle
Nennleistung: 154 kW
Ausbaudurchfluss: 6,2 m³/s
Bauzeit: 1899
Generatornennleistung 165 kW mit horizontaler Welle über Kammrad und Triebling
Ableitung über die Umspannstation Eichetmühle in das Mittelspannungsnetz der Salzburg AG

Besichtigungen sind nach Vereinbarung möglich (Salzburg AG).

Bildergalerie

weitere Bilder

 Kraftwerk Eichetmühle – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quellen